Herschel-400 Objekte im Oktober
version: 15.04.2012


Nr. Bilder/ Picture STScI Details Beschreibung/Description 
1
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 7209, OC im Lac
Größe: 15,0' x 15,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,70/13,32
URA (2nd Ed.): S.
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 7 und 15
8" (28.10.2011) Ein offener Sternhaufen bestehend aus mehreren hellen mitgliedern. Der Sternhaufen wirkt rund, kompakt, aber nicht sternreich und hebt sich vom Hintergrund ab. Fünf helle Sterne umzingeln den Sternhaufen.
2  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7243, OC im Lac
Größe: 30,0' x 30,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,4/13,52
URA (2nd Ed.): S.
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 7
8" (27.10.2011) großflächiger und lockerer Sternhaufen mit mehreren hellen Mitgliedern
3
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7296, OC im Lac
Größe: 4,0' x 4,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,70/11,45
URA (2nd Ed.): S.
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (27.10.2011) Bei mittlerer Vergrößerung zeigt sich ein kleiner, heller und kompakter Sternhaufen ca. ein Grad östlich von beta Lac.
4
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 6939, OC im Cep
Größe: 10,0' x 10,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,80/12,5
URA (2nd Ed.): S. 20
Sky&Telescope: S. 61
DSRA: S. 6 und 7
16" (07.08.2010) schöner kompakter offener Sternhaufen. Gibt ein schönes paar zusammen mit Galaxie N6946

16" (29.10.2011) Bei 69x zeigen sich beide Objekte im selben Gesichtsfeld. Die Gx 6946 ist nahezu so groß wie der offene Sternhaufen. Bei der Galaxie sind bei 69x schon Ansätze von Spiralarme zu erkennen. Sehr schönes duo. Lohnt sich.
5
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 6946, Gx im Cep
Größe: 9,80' x 11,50'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,0/13,8
URA (2nd Ed.): S. 20
Sky&Telescope: S. 61
DSRA: S. 6 und 7
16" (07.08.2010) Gegen halb eins war dann das Duett bestehend aus NGC 6939 (offener Sternhaufen) und NGC 6946 (Galaxie) im Cepheus fällig. Beide Objekte waren im 20mm Nagler im selben Gesichtsfeld zu beobachten. Die Galaxie zeigte bei mittlerer Vergrößerung ihre beiden (vlt sogar drei) zarten Spiralarme. Das Objekt besitzt aber eine relativ schwache Flächenhelligkeit. In der Vergangenheit konnte ich im 12er und unter 6+ mag Himmel kaum etwas erkennen als eine großflächige und strukturlose Aufhellung.

16" (29.10.2011) Bei 69x zeigen sich beide Objekte im selben Gesichtsfeld. Die Gx 6946 ist nahezu so groß wie der offene Sternhaufen. Bei der Galaxie sind bei 69x schon Ansätze von Spiralarme zu erkennen. Sehr schönes duo. Lohnt sich.

6
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7160, OC im Cep
Größe: 5,0' x 5,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,10/9,3
URA (2nd Ed.): S. 9
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (9.11.2010) lockerer Sternhaufen mit wenigen hellen Sternen. Zwei helle Sterne im Zentrum, drei etwas schwächere nördlich, aber immer noch dicht an den beiden Sterne im Zentrum.
Sternhaufen ist schwer auszumachen, da in sternreicher Gegend. Mit einem POSS Bild zur Hand (z.B. 30'x30') ist der Sternhaufen sofort zu erkennen.
7
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7142, OC im Cep
Größe: 12,0' x 12,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,3/14,4
URA (2nd Ed.): S. 9
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
16" (02.10.2010) schöner großer offener Sternhaufen, dicht gedrängt mit kleinen Sterne, ergibt dadurch einen deutlichen Haufencharakter trotz sternreiche Region. Objekt ist in einzelne Sterne auflösbar. Im Hintergrund ist ein schwaches Schimmern zu erkennen. Unweit vom OC befindet sich der Reflexionsnebel (RN) N7129 und ist eine Beobachtung wert.
8
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7380, OC im Cep
Größe: 20,0' x 20,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,2/13,4
URA (2nd Ed.): S. 19
Sky&Telescope: S. 72
DSRA: S. 2 und 7
8" (16.11.2011) bei 60x zeigen sich zahlreiche Sterne eingebettet in einen schwachen Gasnebel. Die dichte Sternansammlung bildet ein Dreieck. Der Gasnebeel schimmert sehr schwach im Sternhaufen. Südwestlich, jenseits einer schwachen Sternkette ist ein weiteres Schimmern zu erkennen. Ein UHC-Filter hilft nicht wirklich. Dunkler Landhimmel und große Austrittspupille zur Sichtung des Nebels erforderlich!

9
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7510, OC im Cep
Größe: 7,0' x 7,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,90/11,86
URA (2nd Ed.): S. 18
Sky&Telescope: S. 71
DSRA: S. 2 und 7
8" (27.10.2011) Sehr kleiner und sehr kompakter Sternhaufen, dicht gedrängt durch zahlreiche Sterne, Sternhaufen zeigt sich hell und in W-O- elongiert. An der Spitze im NO befindet sich ein heller Feldstern. Lohnt sich sehr.
10
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 40, PN im Cep
Größe: 1,23' x 1,23'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 12,3/12,5
URA (2nd Ed.): S. 0
Sky&Telescope: S. 1
DSRA: S. 2 und 7
12" (21.07.2010) Highlight dieser Nacht wird dann gegen 2 Uhr der PN NGC40 im Kepheus. Recht schnell gefunden und recht schnell ins Staunen gekommen. Ein recht heller und großer Brocken. Der Zentralstern ist sofort zu sehen und ist von einem Halo umgeben. Bei hoher Vergrößerung (5mm Nagler, V=300) wirkt der PN noch sehr hell und ziemlich rund. Im inneren scheint der PN etwas dunkler zu sein, am Rande hin etwas heller, an den beiden ggü. liegenden Enden scheint der PN auszufranzen. Mit zuhilfe des indirekten Sehens nimmt der PN m.E. die Ähnlichkeit einer „69“ an. In der Mitte unverkennbar der helle Zentralstern, links und rechts davon zwei dunkle Löcher, ein runder heller Rand umgibt das Objekt, an dessen oberen und unteren Rand nach aussen ausfranzt. Hier gibt es viel zu sehen. Lohnenswert! Das Objekt wurde gezeichnet.
11
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7448, Gx im Peg
Größe: 1,20' x 2,60'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,4/12,3
URA (2nd Ed.): S. 82
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (09.11.2010) helle Galaxie zwischen zwei Sterne
12
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7479, Gx im Peg
Größe: 3,1' x 4,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9/13,4
URA (2nd Ed.): S. 82
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 15 und 23
12" (30.07.2009) groß und schwach

16" (11.07.2010) sehr schwach, keine Strukturen, lediglich die beiden dicke Äste der Spiralarme zu erkennen. (täuscht einem eine Gx in Kantenlage vor)

16" (02.10.2010) helles Objekt im Okular.Nur die beiden Balken und der hele Kern sind zu sehen. Mehr Details lassen sich nicht entlocken.

16" (11.10.2010) wunderschöne Balkenspiralgalaxie. Die Galaxie zeigt mit einem 9mm Okular (V=200, wGF 0,40°) deutlich einen Spiralarm der nach außen hin sich um einen südwestlich stehenden hellen Stern windet. Im 27 Zoll Teleskop von Uwe sind beide Spiralarme eindeutig zu sehen. Ein beindruckendes visuelles Schauspiel in dieser Nacht.

16" (29.9.2011) Die Galaxie zeigt sich sehr hell mit einem hellen Balken und mit einem hellen Zentrum. Die beiden äußeren Spiralarme bleiben mir leider verborgen.
13
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7814, Gx im Peg
Größe: 2,30' x 5,50'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,8/13,3
URA (2nd Ed.): S. 81
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
16" (03.10.2010) Das Staubband ist bei hoher Vergrößerung direkt zu sehen, jedoch muss dies erstmal erarbeitet werden. Das Staubband ist nicht so offensichtlich wie bei NGC 891.
14
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7217, Gx im Peg
Größe: 3,40' x 4,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,2/12,7
URA (2nd Ed.): S. 46
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (09.11.2010) heller Kern, heller halo, runde form, ein heller Stern flankiert die Galaxie östlich, selbst bei hoher Vergrößerung (hier 7mm, V=171) erscheint die Galaxie noch hell.
15
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7331, Gx im Peg
Größe: 4,20' x 10,20'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,5/13,3
URA (2nd Ed.): S. 46
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 15
8" (09.11.2010) sehr helle auffällige Galaxie. Stephans Quintett gesucht aber nicht gefunden, wahrscheinlich falsch gesucht, da ohne exakte Karte unterwegs.

12" (23.08.2011) NGC 7331 inkl. alle helle Begleiter westlich gesehen. Eine Detailkarte ist vorteilhaft um die Begleitgalaxien sicher zu erkennen, da diese sich auf den ersten Blick und bei schwacher Vergrößerung lediglich als stellare Aufhellung zeigen.

12" (25.11.2011) Bei NGC 7331 zeigt sich bei 115x eine sehr lange und helle edge-on Galaxie mit einem hellen elongierten Kern. Stephan's Quintett schimmert im Okular als undefinierbaren schwachen Nebelfleck. Man müsste jetzt mehr vergrößern, geht aber wg. dem Seeing nicht, es fällt einem sehr schwer bei 167x das Objekt scharf zu stellen. Die umliegenden Sterne zeigen sich aufgebläht.
16
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 7606, Gx im Aqr
Größe: 2,1' x 5,4'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,8/13,17
URA (2nd Ed.): S.
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (27.10.2011) Die Galaxie zeigt sich als elongierter dunkelgrauer Nebelfleck mit schwachen zentralen Kern, dieser auch leicht elongiert Richtung NW. Im Norden und Süden flankiert ein Stern die Galaxie.
17
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7723, Gx im Aqr
Größe: 3,50' x 11,20'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,20/13,1
URA (2nd Ed.): S. 121
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
16" (12.10.2010) Alle drei Galaxien (N7723, N7724, N7727) relativ einfach zu finden. Es passen nicht alle drei Objekte zusammen im GF. NGC7723 befindet sich etwa 1° südlich von N7727 und N7724. NGC7723 zeigt sich als heller Fleck und ist von der Größe und Helligkeit in etwa mit NGC7727 vergleichbar. NGC 7727 ist die größere der drei. NGC 7724 ist die kleinere von den drei. Vorsicht: im Atlas von G. Stropek Karte 2 (AQR OST) ist die Entfernungsbestimmung zwischen N7723 und den beiden nördlich gelegenen Galaxienpaar falsch. Sie beträgt nicht 0,4° sondern mind. 1°, damit ist eine Sichtung aller drei Objekten in einem Okular deutlich erschwert.
18
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7727, Gx im Aqr
Größe: 3,50' x 4,70'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,6/13,3
URA (2nd Ed.): S. 121
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
16" (12.10.2010) Alle drei Galaxien (N7723, N7724, N7727) relativ einfach zu finden. Es passen nicht alle drei Objekte zusammen im GF. NGC7723 befindet sich etwa 1° südlich von N7727 und N7724. NGC7723 zeigt sich als heller Fleck und ist von der Größe und Helligkeit in etwa mit NGC7727 vergleichbar. NGC 7727 ist die größere der drei. NGC 7724 ist die kleinere von den drei. Vorsicht: im Atlas von G. Stropek Karte 2 (AQR OST) ist die Entfernungsbestimmung zwischen N7723 und den beiden nördlich gelegenen Galaxienpaar falsch. Sie beträgt nicht 0,4° sondern mind. 1°, damit ist eine Sichtung aller drei Objekten in einem Okular deutlich erschwert.
19
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 185, Gx im Cas
Größe: 7,0' x 9,3'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,3/13,4
URA (2nd Ed.): S. 30
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Etwa 4° grad nordöstlich von NGC278. Bereits im 20mm Okular (V=75) als schwacher Nebelfleck zu erkennen. Leicht Oval, keine Strukturen erkennbar und relativ schwache Flächenhelligkeit. Das nicht so helle Zentrum ist durch einen schwachen Schein umgeben. Mit Hilfe des indirekten Sehen gewinnt das Objekt ggü. NGC 278 deutlich an Größe.
20
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 278, Gx im Cas
Größe: 2,0' x 2,10'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,7/12,0
URA (2nd Ed.): S. 44
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Das Objekt befindet sich etwa 10° grad nördlich von M33. Es ist ein heller Kern zu erkennen.
21
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7789, OC im Cas
Größe: 25,0' x 25,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,7/13,3
URA (2nd Ed.): S. 18
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 2 und 7
16" (11.07.2010) reich an Sterne, kompakt, lohnenswert!

12" (21.08.2010) schöner OC im 13mm Okular (V=115), OC hebt sich gut vom Sternhintergrund ab, der Haufen ist relativ komprimiert und reich an Sterne. Im 12 Zoll Teleskop sind fast alle Sterne auflösbar. Der Haufen zeigt sich im 12er eindeutig und auffällig. Sehr schöner OC auch für kleinere Instrumente lohnenswert.
22
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 7790, OC im Cas
Größe: 5,0' x 5,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,5/11,73
URA (2nd Ed.): S.
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
8" (17.11.2011) Bei 60x zeigt sich der Sternhaufen als klein und eher unscheinbar. Östlich wirkt der Sternhaufen leicht neblig/milchig, westlich stattdessen zeigen fünf helle Mitglieder. Bei 133x wirkt der Sternhaufen sehr kompakt mit zahlreiche Sternen. Der Sternhaufen wirkt dabei westlich etwas lockerer und östlich etwas kompakter.Bei 60x sind weitere Sternhaufen zu erkennen: Nordöstlich zeigt sich NGC7788, sehr klein und als ein Knäul von Sterne zu erkennen. Südlich von 7790 zeigt sich sehr schwach aber groß, flächig und kompakt der Sternhaufen Berk 58. Insgesamt ein interessantes Feld um NGC 7790.

Fenster schließen