Herschel-400 Objekte im November
version: 15.04.2012


Nr. Bilder/ Picture STScI Details Beschreibung/Description 
1
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 136, OC im Cas
Größe: 1,2' x 1,2'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,5/11,6
URA (2nd Ed.): S. 18
Sky&Telescope: S. 1
DSRA:  --
12" (24.09.2011) Im Übersichtsokular zeigt sich ein kleiner runder Nebelfleck eingebettet in einem Sternenmeer. Im 9 und 5mm Okular wirkt der OC weiterhin klein und rund mit einem schwachen nebligen bzw. milchigen Hintergrund. Es zeigen sich einzelne (10-15) Sterne. Trotz 12 Zoll Öffnung war das Aufsuchen nicht gerade leicht. Eine gute Aufsuchkarte ist hier empfehlenswert.
2
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 129, OC im Cas
Größe: 12,0' x 12,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,5/11,6
URA (2nd Ed.): S. 18
Sky&Telescope: S. 1, 3 und 72
DSRA: S. 2 und 7
8" (23.02.2011) Sehr lockerer und offener Sternhaufen, 10-15 einzelne Sterne vorhanden.
3
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 225, OC im Cas
Größe: 12,0' x 12,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,0/12,1
URA (2nd Ed.): S. 18
Sky&Telescope: S. 1
DSRA: --
12" (24.09.2011) Lockerer großflächiger Sternhaufen mit einigen hellen Sternen. Den besten Anblick hatte ich im 20mm Übersichtsokular. Vergrößerung hilft nicht viel, da man den Überblick über dem Sternhaufen verliert.
4
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 381, OC im Cas
Größe: 6,0' x 6,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,3/12,9
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 1
DSRA: --
12" (24.09.2011) Im 20mm Okular zeigt sich ein runder lockerer Sternhaufen bestehend aus ca. 20-30 Sterne. Auffallend sind ist eine Sternenkette aus bestehend aus fünf Mitglieder die aus dem Haufen im SO herausbrechen. Der Haufen sieht nun aus wie der Lutscher eines renommierter katalanischen Herstellers.
5
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 457, OC im Cas
Größe: 20,0' x 20,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,4/12,6
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 1, 3 und 72
DSRA: S. 2 und 7
12" (21.08.2010) ausgedehnter OC mit zwei armen. Zusammen mit den beiden hellen Sternen, welche nicht mitgleider des OC sind, ergibt sich eine verblüffende ähnlichkeit zur prominenten Hollywood Figur "E.T.". Lohnt sich bei schwacher Vergrößerung! Einfaches Objekt auch für kleinere Teleskope.
6  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 436, OC im Cas
Größe: 6,0' x 6,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,8/12,8
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 3
DSRA: --
12" (24.09.2011) Dieser OC befindet sich ca. 0,5° NW von renommierten „E.T. Sternhaufen“ (NGC 457). Der OC wirkt sehr klein und kompakt. Im seinem inneren fallen einige Sterne auf, die zusammen ein schwacher „V“ bilden. Bei V=115 habe ich den besten visuellen Eindruck.
7  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 637, OC im Cas
Größe: 3,5' x 3,5'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,2/10,7
URA (2nd Ed.): S. 17
Sky&Telescope: S. 1
DSRA: --
12" (24.09.2011) Relativ unauffällig zeigt sich dieser offener Stenhaufen bestehend aus einer handvoll Sterne. Der OC wirkt klein, unauffällig und leicht dreieckig.
8
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'

NGC 559, OC im Cas
Größe: 4,4' x 4,4'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,5/12,4
URA (2nd Ed.): S. 17
Sky&Telescope: S. 1
DSRA: --
12" (24.09.2011) Im 26mm Okular zeigt ein kleiner runder Nebelfleck recht auffällig im Okular. Bei hoher Vergrößerung löst sich der OC in einzelne Sterne auf. Der OC wirkt rund, kompakt und besteht aus vielen Mitgliedern.
9
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 659, OC im Cas
Größe: 6,0' x 6,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,9/11,5
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (21.08.2010) offenen Sternhaufen in der nähe dieser dreier Kombination (N654 - N663 - 659). Wesentlich kleiner als N663.
10
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 663, OC im Cas
Größe: 15,0' x 15,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,1/12,7
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 2 und 7
12" (21.08.2010) der größere von drei OC in der nähe (N654 - N663 - 659)
11
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 654, OC im Cas
Größe: 6,0' x 6,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,5/10,1
URA (2nd Ed.): S. 29
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 2 und 7
12" (21.08.2010) offenen Sternhaufen in der nähe dieser dreier kombination (N654 - N663 - 659) Wesentlich kleiner als N663.
12

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 247, Gx im Cet
Größe: 5,50' x 19,20'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,9/13,7
URA (2nd Ed.): S. 158
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 24
16" (12.10.2010) Eine große Galaxie, jedoch mit einer schwachen Flächenhelligkeit. Das Zentrum ist geringfügig heller als der restliche Bereich. Im 20mm und 13mm Okular habe ich den besten visuellen Eindruck erhalten. Hochvergrößerung bringt hier m.E. nicht viel.
13
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 253, Gx im Scl
Größe: 6,8' x 29,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,3/12,7
URA (2nd Ed.): S. 158
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 24
16" (08.08.2010) Sculptor Galaxie oder auch Silvercoin Galaxie. Sehr helles und auffälliges Objekt! Elongierte Galaxie, mit unregelmäßiges Staubband und besprenkelt. Lohnt sich bei sehr guter Horizontsicht. Paradeobjekt!
14
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 288, GC im Scl
Größe: 13,0' x 13,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,1/13,4
URA (2nd Ed.): S. 158
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 24
16" (08.08.2010) Schöner und großer Kugelsternhaufen -aber mit relativ schwacher Flächenhelligkeit und relativ geringer Konzentration zur Mitte- im Sternbild Bildhauer. Im Okular bei schwacher Vergrößerung nicht zu übersehen. Lohnt sich bei guter Horizontsicht allemal.

16" (11.10.2010) Dieser Kugelsternhaufen zeigt sich mit einer relativ schwachen Konzentration von Sterne (Konzentrationsklasse 10, die schwächste). Mit einem 7mm Okular (V257, wGF=32°) lassen sich einzelne Sterne bis hin zum Zentrum auflösen. Zum Zentrum hin besteht immer noch ein schwaches glimmern.
15
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 613, Gx im Scl
Größe: 5,2' x 4,3'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,9/13,0
URA (2nd Ed.): S. 158
Sky&Telescope: S. 6
DSRA: S. 24
16 (01.10.2011) Im 13mm Okular zeigt sich eine längliche Galaxie mit einem hellen Kern. Zwei Feldsterne befinden sich im Gesichtsfeld nördlich der Galaxie.
16
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 246, PN im Cet
Größe: 4,0' x 4,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9/13,6
URA (2nd Ed.): S. 140
Sky&Telescope: S.
DSRA: S. 16
16" (12.09.2010) großer PN (4 x 4 Bogenminuten) im Cetus.  RuSehr schöner PN im Cetus. Der PN zeigt sich rund, groß und flächig. Im Zentrum sind unregelmäßige Flecken zu erkennen, das Innere ist jedoch deutlich dunkler als der Rand. Der westliche Rand des PN zeigt sich deutlich heller und strukturierter. Einige überlagerte Sterne bilden zusammen ein Dreieck. Mit OIII-Filter wird der Kontrast noch einmal deutlich gesteigert. Ein wirklich lohnendes Objekt bei guter Horizontschicht. nder flächiger PN,  am Außenrande etwas heller, im inneren mit zarten Aufhellungen versehen. An westlichen Rand deutlich heller. Im PN sind vier heller Sterne eingebettet, drei davon bilden ein gleichschenkliges Dreieck, der mittlere davon ist der zentrale Stern. Ein großartiges Objekt! Etwa  4 grad südwestlich befindet die Galaxie NGC210.

16" (11.10.2010) Sehr schöner PN im Cetus. Der PN zeigt sich rund, groß und flächig. Im Zentrum sind unregelmäßige Flecken zu erkennen, das Innere ist jedoch deutlich dunkler als der Rand. Der westliche Rand des PN zeigt sich deutlich heller und strukturierter. Einige überlagerte Sterne bilden zusammen ein Dreieck. Mit OIII-Filter wird der Kontrast noch einmal deutlich gesteigert. Ein wirklich lohnendes Objekt bei guter Horizontschicht.
17
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 157, Gx im Cet
Größe: 4,1' x 2,7'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,2/12,6
URA (2nd Ed.): S. 121
Sky&Telescope: S. 7
DSRA: --
8" (24.10.2011) Galaxie befindet sich zwischen zwei Feldsterne, einer im Norden und einer im Süden, und zeigt sich als heller elongierter Nebelfleck. Bei 171x zeigt sich ein heller länglicher Nebelfleck mit einer unregelmäßigen Flächenhelligkeit auf der Längsachse. Eine sehr schöne und lohnende Gx.
18
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 596, Gx im Cet
Größe: 2,0' x 3,2'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9/12,7
URA (2nd Ed.): S. 140
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Objekt bei direktem Beobachten zu sehen. In der Nähe befindet sich ein heller Stern. Das Objekt ist das mittlere von drei benachbarten Galaxien. Das Objekt ist klein und rund und mit hellen nicht stellaren Kern.
19
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 584, Gx im Cet
Größe: 2,0' x 4,1'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,5/12,5
URA (2nd Ed.): S. 140
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Es handelt sich hierbei um das größte und hellste Objekt des „Tripletts“ (bestehend aus N584, N596 und N615). Wie die vorangegangen drei Galaxie gibt sich auch diese Galaxie rund mit hellen Kern. Ein schwacher Halo umgibt den hellen Kern.
20
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 615, Gx im Cet
Größe: 0,9' x 2,7'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,7/12,4
URA (2nd Ed.): S. 140
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Heller Kern, schwaches Halo. Keine Strukturen.
21
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 720, Gx im Cet
Größe: 2,4' x 4,7'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,2/12,6
URA (2nd Ed.): S. 139
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Relativ einfach zu finden. Heller Kern mit schwachen Halo und leicht oval. Das Objekt ist relativ leicht zu finden und verträgt auch höhere Vergrößerungen.
22
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 779, Gx im Cet
Größe: 2,4' x 4,7'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,2/12,6
URA (2nd Ed.): S. 139
Sky&Telescope: S. 
DSRA: --
12" (20.10.2009) Das Objekt befindet sich in einem relativ visuell „leeren“ Sternengebiet um somit ist die Galaxie etwas schwieriger zu finden. Einmal gefunden, zeigt sich ein helles Zentrum, elongiert, leicht in Kantenlage, keine Staubbänder, Strukturen oder Spiralarme sichtbar. Hohe Vergrößerungen sind vorteilhaft.
23
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 7662, PN im And
"Blue Snowball"
Größe: 0,6' x 0,6'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,3/7,0
URA (2nd Ed.): S. 30
Sky&Telescope: S. 
DSRA: S. 7, 8 und 15
12" (14.08.2009) Dieser PN ist recht einfach im 13er Okular zu finden. Der PN verrät sich durch seine blaue Farbe. Leider dauerte die Suche bei mir recht lange, da ich –warum auch immer- südlich vom Stern  „omicron“ Andromeda suche. Wenn man aber weiss, dass der PN zwischen „iota“ und „omicron“ Andromeda liegt, ist der PN rasch gefunden. Den PN konnte ich mit dem 5 mm Okular (V=300) trotz mäßigen seeing recht lange beobachten. Der PN ist eindeutig blau zu erkennen und erscheint Ringförmig, weil aussen heller und innen eher dunkel. Ein OIII-Filter brachte keine weiteren Detail zum Vorschein.
24
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 7686, OC im And
Größe: 15' x 15'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 5,6/11,2
URA (2nd Ed.): S. 30
Sky&Telescope: S. 3, 72
DSRA: --
12" (05.01.2011) unauffälliger lockerer Sternhaufen in relativ sternreicher Gegend, nicht rund, ohne scharfe Abtrennung vom Hintergrund,  zwei auffällig helle Sonnen in seiner Mitte, nördlich (im Okular unten) windet sich eine Sternkette nach außen.
25
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 772, Gx im Ari
Größe: 4,3' x 7,2'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,3/13,8
URA (2nd Ed.): S. 80
Sky&Telescope: S.
DSRA: S. 8
8" (09.11.2009) heller difuser halo, stellarer Kern, ovale form, fast rechteckig, ansatz einer Spirale/Verlängerung an der Galaxie nördlich sehr schwach zu erkennen.

16" (12.10.2010) NGC772 bildet ein schönes Paar mit NGC770. NGC772 zeigt ein relativ helles Halo, ein helles Zentrum, oval bzw. leicht elongiert und nordwestlich ist ansatzweise ein Spiralarm zu erkennen, welcher sich aus der ovalen Struktur heraus leicht gebogen zeigt. NGC770 befindet sich südlich und ist deutlich kleiner als NGC772. Interessanter weise scheint laut aktueller Forschung NGC770 die Ursache für die überdurchschnittliche Ausdehnung und Verformung des westlichen Spiralarmes von NGC772 zu sein.
26
STScI Digitized Sky Survey 60' x 6'
NGC 752, OC im And
Größe: 75,0' x 75,0'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 5,7/14,8
URA (2nd Ed.): S. 62
Sky&Telescope: S.
DSRA: S. 8
16" (30.10.2010) Es handelt sich hierbei um einen offenen Sternhaufen mit einer schwachen Konzentration. Der Haufencharakter ist eindeutig gegeben und das Objekt hebt sich deutlich vom Himmelshintergrund ab. Einige helle (blaue und orange farbene) Sterne sind im Haufen enthalten. Doppelsterne und Dreifachsystem sind auch enthalten. Die zwei ausgeprägten Bögen, welche mit einem V-Förmige Sternformation verbunden sind, sind recht auffällig. Das helle Dreifachsystem im inneren ist ein auffälliges Erkennungsmerkmal.
27 NGC 891, Gx im And
Größe: 1,6' x 11,7'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,1/13,0
URA (2nd Ed.): S. 44
Sky&Telescope: S.
DSRA: S. 2, 8 und 9
16" (02.10.2010) Die Galaxie befindet sich um die Uhrzeit im Zenit. Ungetrübter Genuss bei hervorragenden Bedingungen und großem Gerät (16 Zoll). Das Staubband zeigt sich deutlich. Die Gx scheint dabei im Okular zu schweben. Ich sehe nahezu eine POSS Aufnahme. Unbeschreiblich!

12" (31.08.2009) Die Galaxie befindet sich eindeutig in Kantenlage, der Kern ist leicht kompakt und durch ein markantes dunkles Staubband zwei geteilt. Spiralen oder Balken sind nicht auszumachen. So gut wie in diese Nacht hatte ich NGC891 noch nie im Okular. Ich hatte bislang den Eindruck, das NGC891 sehr empfindlich auf aufgehellten Himmel reagiert, wie z.B. M33 (Triangulumgalaxie).

Fenster schließen