Herschel-400 Objekte im März
version: 15.04.2012


Nr. Bilder/ Picture STScI Details Beschreibung/Description 
1
STScI Digitized Sky Survey 10' x 10'  
NGC 2392, PN im GEM,
"Eskimo Nebel"
Größe: 19" x 19" 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9.1 / 6.4
URA (2nd Ed.): S. 75
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: S. 10
8" (21.03.2009) Zentralstern eindeutig zu sehen mit V=240.

8" (03.03.2011) Zentralstern zu sehen, Doppelschalenstruktur zu sehen. Im inneren sehr hell, die äußere Schale deutlich lichtschwächer.

10 x 50 Fernglas (25.10.2011) Im Fernglas zeigt sich ein schwer fokussierbarer Stern neben einen schwachen Stern. Schaut man am Stern etwas vorbei, bläht sich dieser hell auf.

8" (25.10.2011) Bei 60x zeigt sich der PN dicht an einem Stern, der Zentralstern (ZS) ist direkt zu erkennen und ist durch einen hellen Kranz umgeben. Die innere Scheibe wirkt heller als die äußere. Wenn man an das Objekt etwas vorbeischaut, dann ploppt der Nebel hell auf und überstrahlt dabei den ZS. Mit [OIII]-Filter wirkt der Nebel deutlich heller und kontrastreicher, der ZS ist dabei nicht mehr sichtbar. Auch mit [OIII]-filter bestätigt sich der Eindruck, dass der PN im inneren deutlich heller ist als aussen. Bei 240x wird die Doppelschalenstruktur offensichtlich, die innere Schale ist nach Norden zugespitzt. Die Silhouette eines Inuits mit Kapuze wird deutlich. Gutes Seeing notwendig.

3" Refraktor (01.11.2011) sehr schon zu sehen, inkl. Zentralstern und Doppelschalenstruktur.

2  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2420, OC im Gem,
Größe: 6.00′ × 6.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,3/ 11,9
URA (2. Ed.): S. 75
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: S. 10
8" (18.02.2010) sternreicher offener Haufen im Sternbild GEM, nicht weit vom "Eskimonebel", kompakter Haufen mit vielen Sternen, hebt sich gut vom Hintergrund ab, relativ viele helle Sterne.

Fernglas (24.10.2011) Zum auffinden dieses OC reicht die Verlängerung von Wasat zu (63) Gem, dieselbe Strecke ein wenig mehr weiterführen und man hat eine fast punktgenaue Landung auf den Offenen Sternhaufen. Im FG 10x50mzeigt ein schwacher Nebelfleck, welcher im NO und SW durch mehrere schwache Sterne eingekesselt wirkt. Im FG 15x70 ist der  OC eindeutig und einfach als Nebelfleck zu erkennen.

8" (24.10.2011) Bei 60x zeigt sich ein asymmetrischer ovaler Nebelfleck mit einzelnen Sternen im Vordergrund. Der Hintergrund des Sternhaufens zeigt angesichts der zahlreichen nicht aufgelösten Sterne als milchig/neblig und sehr kompakt. Bei 90x wirkt der OC etwas deutlicher und größer, es zeigen sich mehr Sterne, der Hintergrund wirkt stark granuliert. Mit zunehmender Vergrößerung geht der kompakter Charakter des Sternhaufens verloren.


3  

 STScI Digitized Sky Survey 10' x 10'
NGC 2371-2, PN im Gem,
Größe: 0,73′ × 0,73′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: --/ --
URA (2. Ed.): S. 75
Pocket Sky Atlas: S. 23 und 25
DSRA: --

Anmerkung: dieses Objekt zählt als zwei Herschel-400 Objekte. Hierfür müssen beiden Nebelblasen erkannt werden.
12" (06.04.2010) Objekt ist noch schön weit oben, lässt sich bei schwacher Vergrößerung in der Gegend bei Kastor und Pollux recht einfach finden. Das Objekt ist leider im Deepsky Reiseatlas (DSRA) nicht erwähnt. Bei schwacher Vergrößerung erkennt man einen kleinen aber lichtstarken Nebel mit der Form einer „8“, bei hoher Vergrößerung erkennt man links und rechts die beiden Aufhellung recht deutlich. Die beiden Aufhellungen tragen jeweils eine eigene Katalogbezeichnung, obwohl es sich um ein Objekt handelt. Für einen PN ist das Aussehen m.E. recht ungewöhnlich, da der PN nicht wie üblich sich als Scheibe (z.B. Juipters Geist oder N1501 im CAM) oder als runder halo (z.B. Eskimo-Nebel) sich zu erkennen gibt. M.E. ein beobachtungswertes Objekt auch für 8 Zoll Geräte. Dunkler Himmel ist nicht unbedingt notwendig. Ich konnte in der Vergangenheit das Objekt bereits bei SQM-L 20,4 mag/sas und 8 Zoll Gerät deutlich erkennen.
4
STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 2419, GC im Lyn,
"Intergalatic Wanderer"
Größe: 4,60′ × 4,60′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,3/ 13,3
URA (2. Ed.): S. 57
Pocket Sky Atlas: S. 23
DSRA: S. 10
12" (09.12.2009) "Intergalactic Wanderer". Schwach, zum Zentrum heller, leicht fleckig, einzelne Sterne lassen sich auch bei hoher Vergrößerung nicht auflösen. Im Blickfeld befinden sich zwei helle Sterne.

8" (18.02.2010) Östlich von OC 2281, fast in einer Linie, befindet sich einer der entferntesten GC der "Intergalactic Wanderer". Der Kugelsternhaufen befindet sich im Sternbild LYN und nördlich von Kastor (alpha GEM), er ist relativ einfach zu finden und an zwei auffällig hellen Sternen gelegen. Der Kugelsternhaufen kann nicht aufgelöst werden, auch bei hoher Vergrößerung nicht. Der KH ist rund, nicht auflösbar, zum Zentrum hin leicht heller. Im 8" und unter mäßigen Himmel stellt sich der Haufen als grauer "Matschfleck" dar.
5

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2859, Gx im LMi,
Größe: 4,10′ × 4,60′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9/ 13,8
URA (2. Ed.): S. 56
Pocket Sky Atlas: S. 33 und 35
DSRA: --
12" (19.03.2010) sehr klein, sehr schwach, rund, links (östlich) von der Galaxie ein heller Stern und oben im Okular auch ein heller Stern zu sehen. Unter mäßigen Himmel und mit kleinem Teleskop (kleiner 8") kann ich mir das Objekt etwas schwierig zum auffinden/beobachten vorstellen.

12" (06.04.2010) Relativ einfach zu finden, da nahe am hellen Stern Alpha LYN gelegen. Das Objekt zeigt sich auffällig hell mit hellen Kern und schwachen Halo. Das Objekt ist rund.
6

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2683,Gx im Lyn,
"UFO-Galaxie",
Größe: 2,10′ × 9,30′
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,7 / 12,6
URA (2. Ed.): S. 56
Pocket Sky Atlas: S. 22 und 35
DSRA: S. 10 und 11
8" (21.03.2009) flach, 45° grad Neigung, GX in Kantenlage, auch im 13 mm sehr schön

12" (09.12.2009) leicht zu finden in relativ sternarmes Gebiet. Helle Galaxie in Kantenlage mit hellen Kern. Objekt verträgt hohe Vergrößerung, z.B. 200x, ohne dabei viel an Helligkeit zu verlieren.

8" (18.02.2010) Spiralgalaxie in Kantenlage -leicht geöffnet-,leicht zu finden oberhalb des Sternbild Krebs, sehr hell und auffällig,  heller Kern -nicht stellar- mit diffusen ausläufern, keine Strukturen, Spiralarme, Staubbänder oder ähnliches zu erkennen.
7

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2782, Gx im Lyn,
Größe: 2,40′ × 3,70′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,4 / 13,5
URA (2. Ed.): S. 56
Pocket Sky Atlas: S. 22 und 33
DSRA: --
12" (20.03.2010) sehr klein schwach, eher rund/schwach oval, heller Kern. Rechts oben flankieren zwei schwache Sterne die Galaxie, links oben ein Stern, unten sind zwei helle Sterne zu sehen.
8
 
 STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2964, Gx im Leo,
Größe: 1.70′ × 3.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,2/ 12,7
URA (2. Ed.): S. 56
Pocket Sky Atlas: S. 33 und 35
DSRA: --
12" (20.03.2010) hell, groß, etwas klein, mit kleineren Teleskope (kleiner 8") und mäßigen Himmel könnte die Beobachtung etwas schwer fallen. Unten links im Okular, ist eine weitere Galaxie zu erkennen mit vgl. Helligkeit vermutlich N2698. Die dritte im Bunde N2970 ist wahrscheinlich so klein, dass diese mir im Okular als Stern vorkommt. Das Seeing und die Himmelstransparenz lassen im Augenblick zu wünschen übrig. Aufjedenfall werde ich diesen "Dreier" bei wesentlich bessere Bedingungen erneut beobachten wollen.

12" (17.04.2010) N2964 ist die größere und heller drei Galaxien (N2964/ N2968/ N2970). N2964 stellt sich mit einem nicht stellaren hellen Kern und einem schwachen Halo. N2968 liegt etwas südlicher (im Okular also tiefer), etwas kleiner als N2964 und hat einen stellaren Kern und ist von einem schwachen halo umgeben. N2970 ist unterhalb von 2968 und bildet mit zwei schwachen Sterne fast ein gleichschenkliges Dreieck. N2970 ist die schwierigste von den dreien und ist als sehr schwaches leuchten wahrzunehmen. Durch indirektes sehen ist N2970 eindeutig als Galaxie erkennbar und nicht als Stern zu verwechseln.
9

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2613, Gx im Pyx,
Größe: 1,40′ × 6,50′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,4 / 12,5
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: --
12" (28.11.2011) bei 115x zeigt sich eine in W-O elongierte Galaxie mit einer zentralen Aufhellung im Zentrum.
10
 
STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC 2548 / M 48, OC im Hya,
Größe: 54.00′ × 54.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 5,8 / 14,2
URA (2. Ed.): S. 134
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: S. 18

Anmerkung: Charles Messier hatte 1781 den Offenen Sternhaufen M48 mit falschen Koordinaten in seinem Katalog eingetragen, deshalb nahmen C. und W. Herschel M48 in ihren Entdeckungen bzw. Katalog auf.
8" (18.02.2010) sehr groß, hell und kompakt, sternreich, nicht zu übersehen.
11
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2775, Gx im Cnc,
Größe: 3,30′ × 4,30′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,4/ 13,0
URA (2. Ed.): S. 93
Pocket Sky Atlas: S. 24 und 35
DSRA: S. 18 und 19
8" (18.02.2010) etwas acht grad süd-westlich von M67 (OC im Krebs), und ca. 5 grad westlich des Kopfes der Hydra. Galaxie zeigt sich oval, sehr hell und strukturlos.
12
 
 STScI Digitized Sky Survey 45' x 45'
NGC 2811, Gx im Hya,
Größe: 0,90′ × 2,50′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,4/ 12,0
URA (2. Ed.): S. 56
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 37
DSRA: --
12" (06.04.2010) Unterhalb der Hydra, auf der Höhe von Sirius, sehr schwach zu sehen, Objekt befindet sich schon ein wenig in Horizont nähe. Leicht heller Kern umgeben von einem schwächeren halo. Recht kleines Objekt.
13
STScI Digitized Sky Survey 10' x 10'
NGC 2974, Gx im Sex,
Größe: 2,10' x 3,40' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9 / 12,7
URA (2. Ed.): S. 113
Pocket Sky Atlas: S. 37
DSRA: --
12" (06.04.2010) Nicht einfach zu finden, bei schwacher Vergrößerung leicht zu übersehen. Eine elliptische Galaxie, heller Kern, nicht stellar, leicht elongiert, recht kleines und schwaches Objekt. Oben im Okular, an der Spitze der Galaxie (real südlich) befindet sich ein heller Stern sehr dicht an der Galaxie. Die Galaxie ließ sich mit 7mm (V=214, AP=1,0 mm) eindeutig erkennen. Mit kleineren Teleskope könnte das auffinden sich etwas schwieriger gestalten.
7  
STScI Digitized Sky Survey 10' x 10'
NGC 3227, Arp94, Gx im Leo,
Größe: 3,90′ × 4,10′
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,4/ 13,1
URA (2. Ed.): S. 73
Pocket Sky Atlas: S. 34 und 35
DSRA: --
8" (23.01.2010) Ein markantes Galaxienpaar welches sich in Wechselwirkung miteinander befindet. Beide Galaxien (N3226 und N3227) sind eindeutig und leicht erkennbar, sie scheinen miteinander zu verschmelzen bzw. zu kollidieren.
8  
 STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3226, Gx im Leo,
Größe: 2.00′ × 2.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,4/ 13,0
URA (2. Ed.): S. 73
Pocket Sky Atlas: S. 34 und 35
DSRA: --
8" (23.01.2010) Ein markantes Galaxienpaar welches sich in Wechselwirkung miteinander befindet. Beide Galaxien (N3226 und N3227) sind eindeutig und leicht erkennbar, sie scheinen miteinander zu verschmelzen bzw. zu kollidieren.
9  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3190, HCG 44, Gx im Leo,
Größe: 1,50′ × 4,40′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,1/ 12,9
URA (2. Ed.): S. 73
Pocket Sky Atlas: S. 35
DSRA: --
12" (13.06.2009) die Hickson44 Gruppe im LEO ist relativ einfach zu finden, war sehr schwach, gerade noch wahrnehmbar, LEO war bereits zu tief am Horizont, ein Objekt für nächstes Frühjahr

8" (23.01.2010) den großen Coup -für mich- gelandet und die Galaxiengruppe Hickson44 auf Anhieb gefunden und beobachtet. Alle vier Objekte (N3193, N3190, N3185, N3187) waren sichtbar, wobei N3187 nur mit zuhilfe des indirekten Sehen zu halten war. Viele Details waren im 8er nicht zu beobachten, aber im 20mm Okular ein respektabler Anblick, wie oft sieht man schon vier Galaxien auf einmal im Gesichtsfeld.

12" (06.04.2010) Hickson44 Gruppe: diese Galaxiengruppe besteht aus vier Galaxien (N3193, N3190, N3185, 3187) und diese sind durch ihre Schwerkraft miteinander verbunden. Die Gruppe war relativ einfach zu beobachten. Die vierte Komponente N3187, die schwächere der Gruppe, erwies sich als etwas schwieriger, da diese nicht immer direkt gehalten werden konnte.
10  
STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 3193, HCG 44, Gx im Leo,
Größe: 2.00′ × 2.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,8/ 12,0
URA (2. Ed.): S. 73
Pocket Sky Atlas: S. 35
DSRA: --
8" (23.01.2010) den großen Coup -für mich- gelandet und die Galaxiengruppe Hickson44 auf Anhieb gefunden und beobachtet. Alle vier Objekte (N3193, N3190, N3185, N3187) waren sichtbar, wobei N3187 nur mit zuhilfe des indirekten Sehen zu halten war. Viele Details waren im 8er nicht zu beobachten, aber im 20mm Okular ein respektabler Anblick, wie oft sieht man schon vier Galaxien auf einmal im Gesichtsfeld.
12
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2903, Gx im Leo,
Größe: 6,00′ × 12,6′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,8/ 13,2
URA (2. Ed.): S. 74
Pocket Sky Atlas: S. 24 und 35
DSRA: S. 11
8" (23.01.2010) große, helle und auffällige Spiralgalaxie im LEO. Leicht zu finden und regelrecht ein Leuchtturm. Konnte diese bereits in der Vergangenheit (vor ca. einem Jahr) bei weniger guten Bedingungen im 8 Zoll Teleskop beobachten, kein vgl. zum heutigen Anblick, heute Nacht eine echte Pracht. Zugegeben, aufgrund der beiden deutlich zu erkennenden Armen, meinte ich eine Balkenspiralgalaxie zu sehen, später daheim musste ich überrascht feststellen, dass es sich um eine Spiralgalaxie mit mehreren Armen handelt. Der Anblick war dennoch grandios, trotz falscher Interpration der Spiralarmen.
19  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3184, Gx im UMa,
Größe: 2,10' x 3,40' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,9 / 12,7
URA (2. Ed.): S. 39
Pocket Sky Atlas: S. 37
DSRA: --
8" (21.03.2009) sehr schwach zu sehen

8" (23.01.2010) im großen Wagen werden noch ein paar Galaxien aufs Korn genommen wie N3184 (sehr schwach)
20
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3198, Gx im UMa,
Größe: 3,30' x 8,50' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,2 / 13,5
URA (2. Ed.): S. 39
Pocket Sky Atlas: S. 33
DSRA: --
12" (20.03.2010) sehr schwache Helligkeit, relativ großes/flächiges Objekt, elongiert, zwei helle Stern unten am Rande des Okulars, an der Spitze (oben) befindet sich ein weiterer heller Stern. Kein stellarer Kern in der Galaxie zu erkennen, das Objekt gibt sich relativ homogen in der Flächenhelligkeit. Mit kleinem Gerät (kleiner 8" ) und mäßigen Himmel ist die Beobachtung bestimmt eine echte Herausforderung.
21
STScI Digitized Sky Survey 25' x 25'
NGC 3310, Gx im UMa,
Größe: 2,40' x 3,10' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,6 / 12,5
URA (2. Ed.): S. 25
Pocket Sky Atlas: S. 33
DSRA: --
12" (20.03.2010) Objekt befindet sich nahe an einem hellen gelben Stern links (osten) im Okular, der Stern stört etwas bei der Beobachtung. die Galaxie zeigt sich hell, rund, heller Kern. Um den Kern zeigt sich ein schwacher halo.
22
STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 3556 / M108, Gx im UMa,
Größe: 2,40' x 8,60' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,6 / 13,6
URA (2. Ed.): S. 75
Pocket Sky Atlas: S. 43
DSRA: S. 4 und 5

Anmerkung: Messier's ursprünglicher Katalog endete mit M103.
12" (20.03.2010) sehr groß, schwache Flächenhelligkeit, es ist in der mitte ein deutlich heller Kern zu sehen, in dessen mitte befindet sich markanter weisser stellarer Kern-könnte aber auch ein heller Feldstern sein- am Rande des Objektes sind schwache Verdunkelungen zu sehen.
23
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3631, Gx im UMa,
Größe: 3,70' x 5,00' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,1 / 13,0
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (17.04.2010) N3631 ist relativ einfach gefunden da auffällig hell und relativ großflächiges Objekt. N3631 befindet sich etwa 4-5 grad außerhalb der Verbindungslinie beta-gamma UMa bzw. bildet ein Dreieck mit den beiden hellen Sterne des Großen Wagen. N3631 zeigt im 12er mit hellen Kern und einem großen runden Halo welche zum Zentrum hin konzentrierter wirkt. Nach außen hin nimmt die Helligkeit des Halo etwas ab. N3631 ist ein lohnenswertes Objekt. 
24
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3729, Gx im UMa,
Größe: 1,90' x 2,90' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,0 / 12,6
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (17.04.2010) N3718/3729 zwei Galaxien welche sich miteinander in Wechselwirkung befinden. N3718 ist die größere der beiden. N3718 zeigt mit einer relativ gleichförmigen Helligkeit ohne irgendwelche Strukturen und/oder Details. N3718 wird südlich durch zwei helle Sterne begleitet. Gegenüber der beiden Sterne, also weiterhin südlich ist durch indirektes Sehen ein etwas undefinierbares und leicht helles und nebliges aufblitzen an einem Stern ersichtlich. Es handelt sich hierbei laut URA 2. Auflage wahrscheinlich um die Galaxien UGC6527 (A/B/C) bzw HCG56, wobei UGC6527C einen aktiven galaktischen Kern besitzt (AGN).  Die Objekte befinden sich zur Zeit der Beobachtung nahezu im Zenit, also optimal. N3729 zeigt sich kleiner und ein wenig ovaler als N3718.
25
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 3619, Gx im UMa,
Größe: 2,30' x 2,70' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,5 / 13,2
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 31 und 43
DSRA: --
8" (25.2.2011) Beide Galaxien im selben Gesichtsfeld eindeutig zu sehen. Beide Objekte recht hell und einfach. NGC3619 ist eine Spiralgalaxie und zeigt sich mit einem hellen Kern umgeben durch einem runden Halo. Die Gx ist zwar etwas größer als die benachbarte NGC3613, aber dafür deutlich schwächer in der Helligkeit. NGC3613 ist eine elliptischen Galaxie mit einem deutlich hellen Kern.
26
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 3613, Gx im UMa,
Größe: 1,90' x 3,90' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,8 / 12,7
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 31 und 43
DSRA: --
8" (25.2.2011) NGC3613 ist eine elliptischen Galaxie mit einem deutlich hellen Kern als NGC 3619.
27
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3610, Gx im UMa,
Größe: 2,30' x 2,70' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,7 / 12,4
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 31 und 43
DSRA: --
8" (25.2.2011) Heller Kern umgeben von einem schwachen Halo. Kleines Objekt nahe zwei heller Feldsterne.
28
STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 3992 / M109, Gx im UMa,
Größe: 4,40' x 7,50' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,8 / 13,33
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: S. 4 und 5

Anmerkung: Messier's ursprünglicher Katalog endete mit M103. M109 wurde durch Messier lediglich als Notiz bei M97 notiert.
12" (24.04.2009) sehr hell, keine strukturen zu erkennen
29
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3953, Gx im UMa,
Größe: 3,60' x 6,90' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,8 / 13,0
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: S. 4 und 5
12" (17.04.2010) N3953 ist durch vier Sterne östlich (also links im Okular) flankiert. An der Nordspitze befinden sich zwei relativ beinander liegende helle Sterne. N3953 zeigt sich mit hellen Kern und einem hellen Halo. Die Galaxie ist auffällig hell und leicht elongiert in nord-süd Richtung.
30
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4026, Gx im UMa,
Größe: 1,30' x 5,20' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,7 / 12,5
URA (2. Ed.): S. 38
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) heller Kern, elongiert, nördlich ein heller Stern, südlich zwei schwächere Sterne
31
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4088, Gx im UMa,
Größe: 2,10' x 5,60'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,3 / 12,7
URA (2. Ed.): S. 37
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: S. 4 und 5
12" (24.04.2009) Bei NGC4088 ist die Kantenlage zu erahnen. Strukturen bleiben aus, die Glx. erkenne ich als dunkel grau, sehr hell, und lang. Auch bei NGC4088 bin ich wieder über die vielen kleinen schwachen Galaxien überrascht, welche sich unangekündigt im Okular tummeln. Meisten sind diese wenige Bogenminuten lang, sehr schwach bzw. dunkelgrau aber eindeutig als Galaxien zu erkennen. Auch diese sind im DSRA nicht verzeichnet. Eine der unbekannten Galaxie konnte ich zu 99% als NGC4085 identifizieren da auffällig nah an zwei helle Sterne. Ich hatte mir vor Ort ein Notiz mit Skizzen gemacht und diese dann zu Hause zu identifizieren.

12" (08.04.2010) sehr groß, länglich, in der mitte etwas breiter und flächiger, sehr diffus, kein heller Kern auszumachen. Oben im Okular befindet sich die kleinere und schwächere Galaxie N4085
32
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4085, Gx im UMa,
Größe: 0,80' x 2,80' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 12,0 / 12,6
URA (2. Ed.): S. 37
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (24.04.2009) Bei NGC4088, wenige Bogenminuten lang, sehr schwach bzw. dunkelgrau aber eindeutig als Galaxien zu erkennen, auffällig nah an zwei helle Sterne.

12" (08.04.2010) klein und leicht oval/elongiert. unten im Okular befindet sich die  wesentlich größere Galaxie N4088.
33
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4102, Gx im UMa,
Größe: 1,70' x 3,10' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,3 / 12,8
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) heller Kern, nicht stellar, elongiert, zwei Sterne östlich der Galaxie und einer westlich
dicht an der Galaxie 
34
STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC 3982, Gx im UMa,
Größe: 2,30' x 2,30'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,1 / 12,4
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) Nächstes Paar oder besser Triplett sind die Galaxien N3998, N3982 und 3972. Alle drei Galaxien sind im 20mm Okular (V=75, AP=4mm, wGF 1,54°) im Gesichtsfeld zu sehen. N3972 ist dabei die größere der der drei, jedoch auch die schwächere Komponente. Sie ist elongiert, ein heller Kern ist nicht auszumachen, sie weist eine schwache Flächenhelligkeit, und zeigt sich in einem einheitlichen dunkelgrau. N3998 ist die hellere Galaxien von den drei, rund, heller Kern, nicht stellar und einem diffusen halo. N3982 zeigt sich als runder kleiner fleck mit einem hellen Zentrum, der nicht stellar ist.
35
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3998, Gx im UMa,
Größe: 2,30' x 2,70' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,6 / 12,3
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) Nächstes Paar oder besser Triplett sind die Galaxien N3998, N3982 und 3972. Alle drei Galaxien sind im 20mm Okular (V=75, AP=4mm, wGF 1,54°) im Gesichtsfeld zu sehen. N3972 ist dabei die größere der der drei, jedoch auch die schwächere Komponente. Sie ist elongiert, ein heller Kern ist nicht auszumachen, sie weist eine schwache Flächenhelligkeit, und zeigt sich in einem einheitlichen dunkelgrau. N3998 ist helle Galaxien von den drei, rund, heller Kern, nicht stellar und einem diffusen halo. N3982 zeigt sich als runder kleiner fleck mit einem hellen Zentrum, der nicht stellar ist.
36
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3898, Gx im UMa,
Größe: 2,60' x 4,40' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,8 / 13,1
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) N3898/3888 ein weiteres Galaxienpaar, dieses mal im Kasten des großen Waagen.
N3898 präsentiert sich als runde Galaxie mit hellen Kern, nicht stellar. N3888 ist die schwächere der beiden und etwas kleiner. Beide Galaxien sind in einem auffälligen Sternmuster eingebettet. Beide sind recht hell und kaum zu übersehen.

37
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3945, Gx im UMa,
Größe: 3,50' x 5,20' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,5 / 13,4
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) N3945 nicht ganz weit vom Glx-Paar N4041/4036, gibt sich als heller Kern, nicht stellar, diffuser halo, leicht elongiert und schwacher Flächenhelligkeit.
38
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4036, Gx im UMa,
Größe: 1,70' x 4,30' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,5 / 12,4
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) Das Galaxienpaar N4041 und N4036.
N4036 wirkt recht klein, elongiert, heller als N4041, der Kern wirkt fast stellar und ist durch einen diffusen halo umgeben. N4041 ist rund mit einem hellen Kern. Im 9 mm Okular (V=167, AP=1,8mm, wGF 0,48°) befinden sich noch beide Galaxien im Gesichtsfeld.
39
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 4041, Gx im UMa,
Größe: 2,60' x 2,70' 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 11,1 / 12,9
URA (2. Ed.): S. 24
Pocket Sky Atlas: S. 32 und 43
DSRA: --
12" (08.04.2010) Das Galaxienpaar N4041 und N4036. N4036 wirkt recht klein, elongiert, heller als N4041, der Kern wirkt fast stellar und ist durch einen diffusen halo umgeben. N4041 ist rund mit einem hellen Kern. Im 9 mm Okular (V=167, AP=1,8mm, wGF 0,48°) befinden sich noch beide Galaxien im Gesichtsfeld.

Fenster schließen