Herschel-400 Objekte im Januar
version: 15.04.2012


Nr. Bild/Picture STScI Details Beschreibung/Description
1
STScI Digitized Sky Survey 45' x 45'
NGC 1647, OC im Tau,
Größe: 40.00′ × 40.00′
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,4/ 14,2
Pocket Sky Atlas: S. 14 und 15
DSRA: S. 9
12" (03.01.2010) im 20 mm Okular (V=75, AP 4,0 mm) ist ein schwacher Haufen zu erkennen.Der Haufencharakter ist eindeutig zu erkennen und hebt sich gut vom Sternhintergrund ab. Bei etwa 50 habe ich aufgehört die Sterne zu zählen. Der Sternhaufen ist eher locker und gut auflösbar. Einige Sterne im Haufen waren als Doppelsterne zu erkennen. 
2 1817
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 1817 OC im Tau,
Größe 20.00′ × 20.00′, 
Helligkeit: 7.7/13.9 mag/sas
Pocket Sky Atlas: S. 14
DSRA: --
12" (03.01.2010) im 20 mm Okular (V=47, AP 6,4, wGF ca. 1°) füllt beinahe das halbe Gesichtsfeld zusammen mit dem wesentlich kleineren und sternärmeren OC NGC 1807. NGC1817 ist der östlichere Sternhaufen, deutlich kompakter und Sternreicher als sein Nachbar. Im Haufen fallen einige helle Sterne auf, im Hintergrund tummeln sich eine Vielzahl von kleinere Sterne welche zu Beginn nicht auflösbar sind, aber bei längeren und  genaueren betrachten lösen sich in zahlreiche Einzelsterne auf. Es sind vielleicht ca. 10 helle Sterne sichtbar, im Hintergrund sind es aber deutlich mehr, ich schätze um die hundert, wenn nicht mehr.Es lohnt auf jedenfall länger hinzuschauen. Der Nachbarhaufen 1807 ist im vgl. eher unspektakulär und besteht aus relativ wenigen hellen Sterne.
3 1664
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 1664, OC im AUR, 
Größe 18.00′ × 18.00′, 
Helligkeit: 7.6/ 13.6
Pocket Sky Atlas: S. 1
DSRA: --
12" (09.12.2009) Sternhaufen mit vielen kleinen Sterne. Eine Sternkette bricht aus dem Haufen zu einem helleren Nachbarstern aus. Das zentrum schimmert leicht neblig.

12" (03.01.2010) Im 32 mm Okular (V=47, AP 6,4) eindeutig zu sehen und wirkt sehr klein. Sehr schwacher Haufen, lässt sich vom Sternhintergrund nicht einfach hervorheben. Der Haufen wird durch einen hellen Stern im Süden flankiert. Eine Sternekette streckt sich vom Haufen zu diesem Stern. Im 20mm (V=75, AP=4,0 mm, wGF ca. 1°) wird der Sternhaufen etwas deutlicher, füllt aber immerhin nur ca. 1/6 des Gesichtsfeldes. Im 20mm Okular erinnert der Sternhaufen ein wenig an das Sternbild „Hercules“, weil sich aus dem leicht eckigen Haufen ein paar Sternketten wie arme austrecken. Im Haufen selbst habe ich etwa 30 hellere Sterne gezählt, könnten aber auch deutlich mehr sein. Dies ist eher eine etwas konservative Schätzung.

4 2126
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 2126, OC im Aur, 
Größe: 6.00′ × 6.00′, 
Helligkeit: 10.2/13.8
Pocket Sky Atlas: S. 12 und 23
DSRA: --
12" (03.01.2010) Dieser Sternhaufen befindet sich südlich an einem sehr hellen Stern. Sehr kleiner kompakter Haufen. Durch längeres beobachten kommen zahlreiche kleine Sterne zum Vorschein. Der Haufen wurde mit 20 mm Okular (V=47, AP 6,4, wGF ca. 1°) beobachtet.
5 1857
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 1857, OC im AUR,
Größe 10.00′ × 10.00′,
Helligkeit: 7/11,7,
Pocket Sky Atlas: S. 12 und 23
DSRA: --
12" (03.01.2010) im 20mm Okular nahe an einem hellen zu finden. Kompakter Haufen mit einigen wenigen hellen Mitglieder.
6 1907
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 1907, OC im Aur, 
Größe: 5.00′ × 5.00′, 
Helligkeit: 8,2/11,4
Pocket Sky Atlas: S. 12 und  14
DSRA: S. 9 und 10
12" (03.01.2010) dieser Sternhaufen befindet sich südlich von M38 und präsentiert sich als kleiner kompakter Sternhaufen, und ist im 12“ Zoll Teleskop nicht zu übersehen. Der Haufen hebt sich gut vom Hintergrund ab, ist leicht komprimiert und gut auflösbar. Wenn man schon bei M38 vorbei schaut, sollte man NGC1907 gleicht mit beobachten. Der Haufen wurde mit 20 mm Okular (V=47, AP 6,4, wGF ca. 1°) beobachtet.
7  
© STScI Digitized Sky Survey 30'x 30'
NGC 1931, OC im AUR, 
Größe: 6.00′ × 6.00′, 
Helligkeit: 10.1/13.7
Pocket Sky Atlas: S. 12
URA 2nd Ed.: S. 59
DSRA: S. 9 und 10
8" (05.03.2010) N1931 ist ein auffällig kleiner heller Nebel im Sternbild AUR. Klein, oval und mit einem hellen Kern, vermutlich ein heller Stern.

12" (08.04.2010) kleiner Sternhaufen umgeben von einem Nebel. Der Nebel ist rechts (westlich) deutlich heller und es sind vier Einzelsterne als Raute erkennbar. Links (östlich) wirkt der Nebel etwas schwächer und difuser. Beobachtet wurde das Objekt mit 5mm Okular (V=300)
8
© STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC 2281, OC im AUR, 
Größe: 25.00′ × 25.00′,
Helligkeit: 5,4/12.1
Pocket Sky Atlas: S. 23
URA 2nd Ed.: S. 41
DSRA: S. 10
8" (18.02.2010) nördlich zwischen Fuhrmann und Zwillinge, sehr hell, klein und auffällig, bereits mit den Augen ohne zuhilfe von Hilfsmittel zu erkennen. Hebt sich gut vom Sternhintergrund ab, wenige helle Sterne vorhanden, Haufencharakter ist gegeben, Haufen ist in zwei Teilen geteilt. Beobachtet mit 20mm Okular. Der OC ist auch unter den Eigennamen "Broken Heart Cluster" bekannt.

9 2169
115x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:41.6')
Exit pupil: 2.6mm
NGC 2169, OC im Ori, 
Größe: 6.00′ × 6.00′,
Helligkeit: 5,9/9,5
Pocket Sky Atlas: S. 12 und  25
DSRA: 9, 10, 17 und 18
12" (03.01.2010) im 13mm Okular (V=115, AP 2,6 mm, wGF 0,71°) am besten zu beobachten. Dieser Sternhaufen ist besonders hell und sehr einfach zu finden. Er ist u.a. auch dafür bekannt einer umgedrehte „37“ verblüffend ähnlich zu sein. Im Sternhaufen ist auch die Silhoutte eines „Einkaufswagen“ zu erkennen oder bei der „7“ sind z.B. die Plejaden wiederzuerkennen. Unverwechselbar ist aber die Zahl „37“ auf dem Kopf. Für diese Nacht ist NGC2169 eindeutig mein Favorit.

Empfehlenswert ist ein Blick auf die exzellente Zeichnung von Heiko Mehring.

10 2194
92x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:52')
Exit pupil: 2.2mm
NGC 2194, OC im Ori, 
Größe: 9.00′ × 9.00′,
Helligkeit: 8.5/13
Pocket Sky Atlas: S. 14 und  25
URA 2nd Ed.: S. 96
DSRA: --
8" (21.01.2010) Im acht Zoll sehr klein und kompakt und kaum auflösbar im 32mm Okular (V=38, AP=5,33). Mit dem 13er Nagler (V=92, AP=2,17mm) sehr deutlich zu erkennen, weiterhin klein und kompakt und die Sterne sind kaum auflösbar. Der Haufencharakter ist dennoch eindeutig und hebt sich gut vom Hintergrund hervor. Lohnenswert sowohl im 8 Zoll als auch im 12 Zoll Gerät.
11  
© STScI Digitized Sky Survey 30'x30' 
NGC 2186, OC im Ori, 
Größe: 5.00′ × 5.00′,
Helligkeit: 8.7/11.9
Pocket Sky Atlas: S. 14, 16 und  25
URA 2nd Ed.: S. 116
DSRA: --
8" (23.02.2011) sehr klein, nur ein schwaches Schimmern im Aufsuchokular (20mm) zu sehen, im 13 mm Okular etwas deutlicher aber immer noch sehr schwach auszumachen, im 7mm Okular sieht man eine handvoll heller Sterne, das Objekt füllt gerade mal 1/4 des Gesichtsfelds. Schwieriges Objekt da sehr klein und in sternereiches Gebiet.
12
© STScI Digitized Sky Survey

NGC 2022, PN im ORI, 
Größe: 0.65′ × 0.65′, 
Helligkeit: 11.6/10.4,
Pocket Sky Atlas: S. 14
URA 2nd Ed.: 96
DSRA: --

12" (03.01.2010) nicht sofort gefunden, eher schwierig, aber einmal gefunden gibt sich der PN im 13er Okular (V=115, AP 2,6 mm, wGF 0,71) unmissverständlich als Scheibe zu erkennen. Der PN lies sich Problemlos mit 3,5 mm beobachten (V=441, AP 0,7 mm, wGF 0,19°). Das Objekt hat eine hohe Flächenhelligkeit und ist farblos. Details ließen sichauch bei hoher Vergrößerung nicht erkennen. Das Objekt ist nicht ganz rund und innen dunkler als außen. Der Außenbereich wirkte leicht „gefranzt“, kann aber auch am schlechten Seeing gelegen haben. Ein Zentralstern war definitiv nicht zu erkennen.

13  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 1964, Gx im LEP,
Größe 1,8' x 5,6'
Helligkeit: 10,8 / 13,0
Sky & Telescope: S. 16
URA (2. Ed.): S. 155
DSRA: --
8" (18.02.2010) sehr schwach, oval, Kern ist stellar, keine Strukturen, markante Sterne im Feld (drei), indirektes sehen erforderlich. Objekt befindet sich schon sehr tief und im Lichtkegel von Bayrischzell.

14  
 © STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 1788, GN im Ori,
Größe 3.0' x 5.0'
Helligkeit: - / -
Sky & Telescope: S. 14 und 16
URA (2. Ed.): S. 117
DSRA: S. 17
16" (03.10.2010) kleiner aber heller Nebel im Sternbild Orion. Im 16er ziemlich einfach, bei 200mm Öffnung und schwache Bedingungen (mag 5,5) könnte der Nebel schon eine Herausforderung sein.

8" (09.11.2010) kleiner Nebel mit zwei helle Sterne im inneren. Nebel ist leicht oval, am einem Ende ein heller Stern, im inneren eine deutliche stellare Aufhellung.

15 2024
47x 32mm @ 80°AFOV (TFOV:102.4')
Exit pupil: 6.4mm
NGC 2024, GN im ORI,
Größe: 30.0' x 30.0'
Helligkeit: -
Pocket Sky Atlas: S. 14, 16, Anh. B
DSRA: S. 17
12" (19.09.2009) nahe Stern Almitak befindet sich dieser Emissionsnebel. Sehr groß und okularfüllend mit teilweise scharfen Rand. Die Mitte des Nebels ist durch ein breites schwarzes Band geteilt. Schwache Vergrößerung, dunkler Himmel und große Austrittspupille sind m.E. zwingend erforderlich. Mit OIII Filter war nichts zu sehen.

8" mit 8 Zoll in dieser Nacht relativ einfach zu sehen. Beobachtet habe ich mit einem 32er Okular und ohne UHC. Zu sehen ist ein relativ großer flächiger Nebel mit einer breiten Teilung bzw. dunklen Spalte in der Mitte. Der Nebel wird nicht in zwei Teilen geteilt. Wenn der Stern Alnitak außerhalb des Gesichtsfeldes geschoben wird, dann verbessert sich ein wenig der Kontrast.
16 1980
75x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:64')
Exit pupil: 4mm
NGC 1980, GN im ORI,
Größe: 15.0' x 15.0',
Helligkeit: 2,5 / 8,1
Sky & Telescope:  Anhang B
URA (2. Ed.): S. 136
DSRA: S. 17
12" (03.01.2010) ein Gasnebel dicht an einem hellen Stern (iota orionis, mag 2,8).


12" (5.1.2011) offener Sternhaufen südlich von M42, bestehend aus einer Handvoll heller Sterne. Ein Reflexions- und/oder Emissionsnebel umgibt die hellen Sterne.
17  
© STScI Digitized Sky Survey 30'x 30'
NGC 1999, GN im ORI,
Größe: 2.0' x 2.0',
Helligkeit: 2,5 / 8,1
Sky & Telescope: S. 16
URA (2. Ed.): S. 136
DSRA: S. 17
12" (05.01.2011) heller, runder Nebelfleck umrundet von einigen wenigen Sternen. Ein schwacher dunkler und leicht gebogener Streifen ist westlich zu sehen, das sog. Schlüsselloch. Östlich flankiert ein heller Stern den Nebel. Das Objekt verträgt gut hohe Vergrößerungen.

16" (03.11.2011) Der Schlüssellochnebel ist ab einer Vergrößerung von V=257 und ohne Filter sehr einfach zu sehen. Die nordöstliche Hälfte zeigt sich deutlich heller, im Zentrum zeigt sich ein heller Stern, westlich vom Stern zeigt sich das Schlüsselloch als dunkler Nebel sehr deutlich. Der Rand des Dunkelnebels hebt sich sehr gut und scharf vom hellen Hintergrund ab. Eine beindruckendes visuelles Schauspiel, insb. wenn einem das HST-Bild bekannt ist, und dies mit dem Okularnanblick vergleicht, da gibt einen extra Schub an Endorphine.

12" (28.11.2011, La Palma) NGC 1999, Schlüssellochnebel, ist einfach auszumachen. Bei 300x zeigt sich deutlich die dunkle Region als ein Schlüsselloch. Ich bekomme regelrecht Gänsehaut beim Anblick durch das Okular. Es ist für mich eine Nacht der superlativen.
18 2158
115x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:41.6')
Exit pupil: 2.6mm

NGC 2158, OC im Gem, 
Größe: 5.00′ × 5.00′, 
Helligkeit: 8.6/11.8
Pocket Sky Atlas: S. 14 und 23
URA (2. Ed.): S. 76
DSRA: S. 9 und 10

12" (04.01.2010) als finale kamen noch zwei OC im GEM, NGC 2158 mit seinen Prominenten Nachbar M35.
NGC 2158 läßt sich bei V=115 als schwacher und kleiner Nebelfleck eindeutig erkennen. Sieht man etwas genauer hin, lassen sich einzelne auflösen. NGC 2158 hebt sich gut vom Hintergrund ab, ist ziemlich komprimiert, und ist bei V=115 nur teilweise auflösbar, der Nebelcharakter überwiegt. Hohe Vergrößerungen habe ich nicht mehr versucht, da mittlerweile die Okulare so kalt waren, dass diese in der Hand schmerzvoll brannten.
19 2129
115x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:41.6')
Exit pupil: 2.6mm

NGC 2129, OC im GEM, 
Größe: 6.00′ × 6.00′, 
Helligkeit: 6.7/10.3
Pocket Sky Atlas: S. 12 und 14
URA (2. Ed.): S. 76
DSRA: S. 9 und 10

12" (04.01.2010) ein wenig östlich von 2158 (also links im Okular) befindet sich NGC 2129. Ein kleiner Sternhaufen und ist  etwas lockerer als NGC 2158. NGC 2129 hebt sich gut vom Hintergrund ab, relativ locker, auflösbar und zwei helle Sterne (Feldsterne?) stellen sich auffällig im Vordergrund.
20 1502
92x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:52')
Exit pupil: 2.2mm

NGC 1502, OC im Cam, 
Größe 20.00‘ × 20.00‘, 
Helligkeit: 6.9/ 13.1
Pocket Sky Atlas: S. 11 und 13
URA (2. Ed.): S. 28
DSRA: S. 1, 2 und 3

8" (12.01.2010) ein dichter Haufen am Ende von „Kemble's Cascade“. Einige wenige helle Sterne umgeben von zahlreichen kleinen Sternen, auch hier ein lohnenswerter Anblick. Der OC kennzeichnet das Ende von Kemble's Cascade, hier endet der "Wasserfall". 
21 1501
60x 20mm @ 80°AFOV (TFOV:80')
Exit pupil: 3.3mm
NGC 1501, PN im Cam,
Größe 0,9' x 0,9',
Helligkeit: 10,9 / 11,5
Sky & Telescope:  S.11 und 13
URA (2. Ed.): S. 28
DSRA: S. 2 und 3
8" (14.01.2010) im 20mm  Okular relativ einfach nahe OC 1502 und Kemble's Cascade zu finden. Im 20mm gibt sich ein kleiner, grauer und diffuser Nebelfleck leicht zu erkennen, und nicht wie bei PN üblich eine helle Scheibe. Bei höhere Vergrößerung  (9mm, V=133) lassen sich keine weitere Details erkennen. Ein zentraler Stern läßt sich nicht erkennen. Ein OIII-Filter brachte keine weitere Details zum Vorschein, im Gegenteil, der Filter dunkelte sogar das Objekt etwas ab.
22  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 1961, Gx im Cam,
Größe 3.10' x 4.50
Helligkeit: 10.9 / 13.5
Sky & Telescope:  S.11 und 21
URA (2. Ed.): S. 16
DSRA: --
8" (05.03.2010) --

16" (23.03.2011) Im 20 mm Okular zeigt sich die Galaxie als heller ovaler Fleck mit schwachen Halo und einem ungleichmäßig hellen Zentrum. Bei hoher Vergrößerung (V=360) offenbart die Galaxie einen abgedunkelten Streifen im südlicheren Teil des Halos. Ein heller Feldstern befindet sich am Rande des Zentrums. Interessante Galaxie.

12" (25.11.2011) Hier zeigt sich die Galaxie sehr hell, elongiert und mit einer zentralen Aufhellung. Mit indirekten Sehen wirkt die Galaxie noch länger und wirkt beinahe als die Galaxie ein Achsenverhältnis von 3:1. Schönes Galaxie unter einem dunklem Himmel und zusätzliche +20 Grad Abstand vom Horizont.
23  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2403, Gx im Cam,
Größe 11,8 x 23,4
Helligkeit: 8,2 / 14,0
Sky & Telescope: S. 21
URA (2. Ed.): S. 15
DSRA: S. 1, 2 und 4
8" (21.04.2009) heller Nebel, oval, flach, sehr hell, zwei sterne links vom Nebel, ein Stern oben
24  
© STScI Digitized Sky Survey 30'x30'
NGC 2655, Gx im Cam,
Größe 4.10 x 4.90
Helligkeit: 10.1 / 13.1
Sky & Telescope: 21 und 31
URA (2. Ed.): S. 6
DSRA: --
12" (19.03.2010) im 9mm (V=166) Okular stellt sich das Objekt auffällig hell, der Kern ist leicht stellar, drumherum ein schwacher halo. Am rande des  Okulars sind unten (norden) und links (osten) zwei helle Sterne und bilden zusammen mit der Galaxie nahezu gleichschenkliges Dreieck. zieht man jetzt das Teleskope etwas links und nach unten stößt man auf eine weitere Galaxie vermutlich N2715.

25  
© STScI Digitized Sky Surve 30' x 30' 
NGC 3034 (M82), Gx im UMa,
Größe 5,1' x 10,5'
Helligkeit: 8,6 / 12,7
Sky & Telescope: S. 21 und 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: S. 1 und 4

Anmerkung: Es ist unklar weshalb W. Herschel dieses Objekt in seinem Katalog aufgenommen hat, da es bereits im Messier Katalog notiert war.
8" (23.01.2010) M82 wird im DeepSky Reiseatlas (DSRA) als „Cigar Galaxy“ bezeichnet. An mind. zwei Stellen ist die Galaxie jedoch durch dunkle Streifen durchzogen, mir gibt der Anblick eher den Anschein einer zerbrochenen Zigarre.
26  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'  
NGC 3077, Gx im UMa,
Größe 427' x 5.20'
Helligkeit: 10.0 / 13.2
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: S. 4
8" (23.2.2011) Mit 20mm Okular in der Nähe von Bodesnebel (M81 + M82) zu finden. Galaxie zeigt sich rund mit hellen zentralen Kern und umgeben durch einen schwachen Halo. Zwei helle Sterne flankieren östlich die Galaxie.
27    
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2976, Gx im UMa,
Größe 2.70' x 5.90'
Helligkeit: 10.1 / 12.8
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: S. 4
8" (23.2.2011) Unweit von Bodesnebel (M81+M82), zeigt sich die Galaxie bei schwacher Vergrößerung bereits als helles Objekt. Ich sehe ein runder heller zentraler Kern umgeben durch einen etwas elongierten/länglichen Halo. Die Flächenhelligkeit ist am ganzen Objekt relativ gleichbleiben. Am Rande des Halo, auf halber Höhe des Objektes, ist ein schwacher Stern zu sehen (13-14 mag).
28  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'  
NGC 2787, Gx im UMa,
Größe 1.80' x 3.10'
Helligkeit: 10.90 / 12.50
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: --
8" (23.2.2011) Relativ kleine Galaxie. Es zeigt sich ein grauer Fleck mit einem hellen Zentrum, leicht elongiert. Zwei helle Sterne sind südöstlich zu sehen.
29  
© STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'  
NGC 2985, Gx im UMa,
Größe 3.40' x 4.60'
Helligkeit: 10.40 / 13.10
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: --
8" (23.2.2011) Im 9mm Okular zeigt sich ein runder zentraler Kern umgeben durch ein schwaches Halo. Am Rande des Halo flankiert ein schwacher Stern die Mitte des Objektes. Im Halo sind durch indirektes Sehen leichte Helligkeitsunterschiede in Form von schwachen Bögen zu erkennen. Die ca. 30' westlich benachbarte Galaxie N3027 konnte ich nicht sehen/finden.
30  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 3147, Gx im Dra,
Größe 3.50' x 3.90'
Helligkeit: 10.60 / 13.20
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: --
8" (05.03.2010) --

16" (02.04.2011) Es handelt sich hierbei um eine Seyfert-Spiralgalaxie mit einem aktiven galaktischen Kern. Im Okular zeigt sich ein Kreisrundes Objekt mit einer deutlichen zentralen Aufhellung. Der Kern ist durch einen sehr diffusen Halo umgeben. Östlich der Galaxie befinden sich im Feld drei Sterne. Es wurde bis runter zum 5mm Okular beobachtet.
31  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 2768 Gx im UMa,
Größe 3.00' x 6.40'
Helligkeit: 10.60 / 13.20
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 25
DSRA: --
8" (23.2.2011) eine elliptische Galaxie, relativ hell mit sehr hellen Kern, und einfach zu finden im 20mm Okular, drei helle Sterne im Feld.
32  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 2742 Gx im UMa,
Größe 1.50' x 3.00'
Helligkeit: 11.40 / 12.80
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 25
DSRA: --
8" (23.2.2011) Spiralgalaxie mit einer relativ schwachen Flächenhelligkeit (FH), war recht schwer zu entdecken. Objekt befindet sich ca. 1° von NGC2768. Im 9mm zeigt sich eine elongierter Halo mit einem schwachen hellen Kern. Heller Stern im Feld.
33  
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 2950 Gx im UMa,
Größe 1.80' x 2.70'
Helligkeit: 10.90 x 12.40
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 25
DSRA: --
8" (05.03.2010) --

12" (17.04.2010) N2950 befindet sich ca. 2 grad westlich von ypsilon UMa und ist relativ einfach durch „umrühren“ im Zielgebiet  zu finden. N2950 zeigt sich auffällig mit einem hellen Kern und ist von einem  etwas breiteren und schwächeren Halo umgeben. Das Objekt ist leicht sichtbar auch mit kleineren Geräten.
34   
© STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 3079 Gx im UMa,
Größe 1.30' x 8.10'
Helligkeit: 10.80 / 13.10
Sky & Telescope: S. 22, 33
URA (2. Ed.): S. 25
DSRA: S. 4
8" (23.2.2011) Galaxie in Kantenlage, sehr langgestreckt, zeigt sich als schwacher „Silberschweif“, südlich befinden sich drei helle Sterne. Im 20mm Okular ist die Galaxie bereits eindeutig als ein schmaler silberner Streifen zu sehen. Im 9 mm Okular (AP= 1,5mm) geht dem Objekt schon ordentlich das Licht aus. Im 13mm (AP= 2,17 mm) zeigt sich eindeutig ein heller Streifen mit einem langgezogenen hellen Kern. Lohnt sich!

8" (25.2.2011) Im 13mm Okular (die optimale Vergrößerung) zeigt sich ein schöner langer silbener Streifen. In dieser Nacht wieder einer meiner Lieblingsobkjekte. Galaxie in Kantenlage mit hellen elongierten Kern. Drei helle Feldsterne vorhanden.
35  
© STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 2841 Gx im UMa,
Größe 3.50' x 8.10'
Helligkeit: 9.30 / 12.70
Sky & Telescope: S. 22, 33
URA (2. Ed.): S. 39
DSRA: S. 4
12" (19.03.2010) Galaxie stellt sich hell und recht groß dar, elongiert (nord-süd),  drei schwache Sterne Bilden am oberen Rand der Galaxie ein dreieck -fast wie ein Dach-, heller Kern in der Galaxie, fast Stellar, ein etwas schwächerer Halo umgibt den Kern, links unten (östlich) befindet sich ein heller Stern im Okular. Aufjedenfall ist das Objekt auch für kleinere Teleskope (kleiner 8") erreichbar.
36  
© STScI Digitized Sky Survey 20' x 20'
NGC 2681 Gx im UMa,
Größe 3.30' x 3.60'
Helligkeit: 10.20 x 12.60
Sky & Telescope: S. 22, 33
URA (2. Ed.): S. 39
DSRA: --
12" (19.03.2010) sehr klein, runder heller Fleck mit hellen Kern, nicht stellar. Links oben, dicht am Objekt befinden sich zwei helle Sterne (sehen fast wie Doppelstern aus), unten befindet sich ein weitere heller Stern.

Fenster schließen