Herschel-400 Objekte im Februar
version: 15.04.2012


Nr. Bild/Picture STScI Details Beschreibung/Description
1
STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'  
NGC 2204, OC im CMa,
Größe: 10.00′ × 10.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,6 / 13,3
URA (2. Ed.): S. 154
Pocket Sky Atlas: S. 16 und 27
DSRA: S. 17
12 " (4.2.2011) Sehr schwach, kompakt, leicht dreieckige Form, befindet sich zwischen zwei hellen Feldsterne, zwei Sternenkette durchziehen den Haufen und bilden ein Kreuz bzw ein “X“ Empfinde die Sichtung als „schwer“
2  
 STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC 2354, OC im CMa,
Größe: 18.00′ × 18.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,5/ 12,5
URA (2. Ed.): S. 154
Pocket Sky Atlas: S. 27 und 29
DSRA: --
12" (4.2.2011) Bei schwacher Vergrößerung zeigt sich ein lockerer Sternhaufen mit ca. 30-40 einzelnen Sternen eingebettet in einem Sternenmeer.
3  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2362, OC im CMa,
Größe: 6.00′ × 6.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 3,8/ 7,4
URA (2. Ed.): S. 154
Pocket Sky Atlas: S. 27 und 29
DSRA: 26
8" (05.03.2010) ein dreieckiger Sternhaufen mit einen schönen dicken fetten Stern in seiner Mitte Namens Tau Canis Majoris, deshalb auch der Eigennamen für den OC „Tau Canis Majoris Cluster“.
4  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2360, OC im CMa,
Größe: 14.00′ × 14.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,2 / 12,6
URA (2. Ed.): S 135
Pocket Sky Atlas: S. 27
DSRA: S. 18 und 26
12" (4.2.2011) kompakter Sternhaufen, eingebettet in einem Sternenmeer, zahlreiche gleichmäßig helle Sterne, zahlreiche Sternketten ersichtlich.
5  
STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC 2264, OC im Mon,
"Christmas tree cluster"
Größe: 40.00′ × 40.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 4,1/ 11,8
URA (2. Ed.): S. 95
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: 18
8" (26.01.2012) Der offenen Sternhaufen NGC 2264, den sog. „Christmas Tree Cluster“, beherbergt eine Nebelregion (HII-Region). Im Übersichtsokular leuchtet um einen 7m hellen Stern etwas nebliges auf. Einige Bogenminuten weiter südlich und mit ein wenig mehr Vergrößerung, hier 9mm Okular (V=133, AP=2,0mm), beobachte ich eine weitere Nebelregion, diese leuchtet etwas unregelmäßiger und schwächer. Den „Konusnebel“ im Süden konnte ich nicht sicher ausmachen.

6
STScI Digitized Sky Survey 60' x 60'
NGC2244, OC im MON,
Größe: 23.00′ × 23.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 4,8/ 11,4
URA (2. Ed.): S 116
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: S. 18
8" (20.01.2010) OC im Rosettennebel, (GN NGC 2237, NGC 2238, NGC 2239, und NGC 2246), Größe 60’x60‘
In 2009 tausendmal versucht und niemals den Rosettennebel gesehen. Mit 20mm Okular und OIII-Filter direkt auf den OC NGC2244 geschwenkt. Der OC ist bereits freiäugig sichtbar. Mit großem Erstaunen sehe ich erstmalig den Nebel um den Sternhaufen N2244. Was nun davon 2237, 2238 oder 2239 ist entzieht sich meiner Kenntnis. Der Nebel präsentiert sich als durchgehender, ringförmiger, breiter Nebel um den Sternhaufen N2244. Mit UHC (Lumicon) gewinnt der Nebel an bestimmten Stellen mehr an Kontrast. Der Nebel ist an manchen Stellen „dichter“, also heller und kontrastreicher, als an anderen Stellen, als würde man schwache „Wolken“ beobachten. Ohne Filter wirkt der Nebel etwas schwächer, aber er ist weiterhin deutlich wahrnehmbar.
7  
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 2251, OC im Mon,
Größe: 10.00′ × 10.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 4,2/ 12,2 URA (2. Ed.): S. 96
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: --
8" (22.3.2011) Ein lockerer Sternhaufen mit einer unregelmäßigen Form. Haufen besteht aus wenigen Mitglieder 15-20, Östlich verläuft der Haufen am Spitz zu. Sternhaufen nimmt die Form eines Keils an. Sternhaufen befindet sich in sternreicher Gegend. Haufen wurde mit 20 und 13mm beobachtet. Eher ein unspektakuläres Objekt.
8  

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2232, OC im Mon,
Größe: 45.00′ × 45.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,3/ 12,0 URA (2. Ed.): S. 116
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: S. 18
8" (22.3.2011) Im 20mm Okular zeigt sich eine Handvoll heller Sterne. Der  Haufen zeigt sich sehr locker und verstreut. Zwei helle Sternketten ranken sich südlich des hellen Stern 10 Monocerotis. Nördlich von 10 Monocerotis sind deutlich weniger helle Sterne zu sehen.  Der Sternhaufen zeigt sich sehr locker mit wenigen hellen Mitgliedern. Steve O'Meara beschreibt den Anblick mit einem blutenden Stern. Gemeint sind der helle Stern 10 Monocerotis und die beiden Sternketten die nach Süden verlaufen.
9
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2215, OC im Mon,
Größe: 8.00′ × 8.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,4/ 12,6
URA (2. Ed.): S. 136
Pocket Sky Atlas: S. 16 und 17
DSRA: S. --
8" (22.3.2011) Im 20mm Okular zeigt sich in einer relativ sternreichen Gegend ein lockerer Haufen mit wenigen hellen (ca. 20)  Mitglieder. Der Haufen zeigt sich sehr klein, schwach konzentriert, die Mitglieder zeigen alle eine ähnliche Helligkeit. Im 13 und 9mm Okular zeigt sich der Sternhaufen etwas deutlicher, bleibt aber weiterhin sehr locker, schwach konzentriert und mit wenigen Mitgleider.
10
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 2185, GN im Mon,
Größe: 1.00′ × 1,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: -/ -
URA (2. Ed.): S. 136
Pocket Sky Atlas: S.16, 25 und 27
DSRA: S. --
8" (22.3.2011) Dieser sehr kleine Reflexionsnebel zeigt sich bereits im 20mm okular als sehr schwaches und kleines glimmern. Im 13mm Okular wird der Nebel ein wenig deutlicher. Es zeigt sich ein schwacher Stern welcher durch ein schwaches diffuses Nebelchen umgeben ist.  Das Objekt sollte m.e. unter dunklen Himmel beobachtet werden, da dies sonst sehr schnell übersehen werden kann. Mit hoher Vergrößerung verbunden mit kleiner AP ging dem Nebel sehr schnell das Licht aus.
11  
STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 2301, OC im Mon,
Größe: 15.00′ × 15,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,4/ 12,6
URA (2. Ed.): S. 115
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: S. 18
8" (22.3.2011) 20mm  zeigt sich ein auffälliger kleiner OC in relativ sternarme Region der Wintermilchstrasse. Es zeigen 20-30 helle Sterne. In der Mitte des Sternhaufens zeigt sich heller Doppelstern (weiss-gelb Kombination). Südlich des Sternhaufens ragen Sternketten raus, sie brechen regelrecht raus. Kleiner, feiner und schöner Sternhaufen. Lohnt sich bereits bei schwacher Vergrößerung. Bei mittelgroßer Vergrößerung wird der Haufencharakter noch deutlicher. Es werden 30-40 helle Sterne sichtbar.
12
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2286, OC im Mon,
Größe: 15.00′ × 15,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,5/ 13,1
URA (2. Ed.): S. 115
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: --
12" (18.02.2012, ORM) Der OC befindet sich in sternreicher Umgebung und hebt sich trotzdem gut vom sternreichen Hintergrund ab. Der OC wirkt oval, zahlreiche Mitglieder vorhanden, im äußeren Bereich tummeln sich die helleren Mitglieder, im inneren sind viele lichtschwache und nadelfeine Sterne zu erkennen. Der OC wirkt etwas locker bzw. wenig komprimiert und gibt im 20mm Okular (V=75, AP=4,0mm) einen schönen visuellen Eindruck.
13
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2311, OC im Mon,
Größe: 7.00′ × 7,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,6/ 13,5
URA (2. Ed.): S. 115
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: --
8" (22.3.2011) Im 20mm Okular zeigt sich ein schwaches Schimmern. Es sind vereinzelt haarfeine kleine Sterne zu sehen. Sternhaufen hat eine ovale Form.
14
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2324, OC im Mon,
Größe: 8.00′ × 8,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,4/ 12,6
URA (2. Ed.): S. 115
Pocket Sky Atlas: S. 25 und 27
DSRA: --
8" (22.3.2011) Im 20mm zeigt sich ein schwaches, flächiges milchiges glimmen. Es können sehr schwer vereinzelte sehr kleine Sterne gesehen werden. Im 13mm Okular füllt das Objekt ca 1/3 des Okularfeldes.  Es zeigen sich vereinzelt ca. 20 sehr kleine winzige Sterne. Im Hintergrund ist weiterhin ein milchiges Glühen zu sehen. Nördlich ist ein Doppelstern zu sehen (weiss-gelb Kombination). Im 9mm Okular (V=130) löst sich das glühen in haarfeine Sterne auf. Es zeigen sich Sternketten. Haufen zeigt sich weiterhin ziemlich kompakt.
15
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2482, OC im Pup,
Größe: 10.00′ × 10,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,3/ 12,0
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: --
12" (18.02.2012, ORM) Der OC wirkt in NW-SO elongiert bzw. verlängert, wirkt locker und länglich. Im Norden befindet sich ein heller Doppelstern.
16
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2489, OC im Pup,
Größe: 5.00′ × 5,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,9/ 11,1
URA (2. Ed.): S. 171
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: --
12" (29.11.2011) bei 115x zeigt in ein runder OC mit 60-70 Mitglieder. Der OC ist nahezu aufgelöst und hebt sich gut vom Hintergrund ab. Ein einfacher OC trotz sternreicher Gegend, da nahe an zwei helle Sterne (4m,7 und 6m,2). Der OC befindet sich nördlich davon.
17
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2527, OC im Pup,
Größe: 10.00′ × 10,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,5/ 11,1
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: --
12 (18.02.2012, ORM), Wirkt relativ groß, locker mit einigen hellen Mitgliedern. Im inneren sind einige helle Sternketten ersichtlich.
18
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2571, OC im Pup,
Größe: 7.00′ × 7,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,0 / 10,9
URA (2. Ed.): S. 171
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: S. 26
12" (29.11.2011) bei 115x zeigt sich sehr locker und eher unscheinbar. Der OC besteht aus einigen wenigen Mitgliedern. Im Norden wirkt der OC ein wenig heller als im Süden.
19
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2567, OC im Pup,
Größe: 11.00′ × 11,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,4/ 12,3
URA (2. Ed.): S. 171
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: --
12" (29.11.2011) der OC befindet sich ca. 0,5° südlich des OC N2571. Der OC wirkt etwas kleiner und lichtschwächer als sein Nachbar im Norden, dafür etwas kompakter. Auffällig ist eine Sternkette die den Sternhaufen mittig in N-S Richtung durchläuft.
20
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2627, OC im Pyx,
Größe: 9.00′ × 9,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,4/ 12,9
URA (2. Ed.): S. 171
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 28
DSRA: --
12" (29.11.2011) bei 115x zeigt sich ein kompakter OC mit einem schwach nebligen Hintergrund.
21
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2421, OC im Pup,
Größe: 8.00′ × 8,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,3/ 12,5
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 27
DSRA: --
12" (29.11.2011) bei 115x zeigt sich ein dreieckiger Sternhaufen, dessen spitze nach Osten zeigt. Der OC besteht aus vielen ähnlich hellen Sternen, wirkt homogen verteilt und hebt sich gut vom Hintergrund ab.
22

STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 2440, PN im Pup,
Größe: 1.30′ × 1,30′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,4/ 9,7
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 27
DSRA: S. 26
12" (3.2.2011) Bipolare PN. Im Okular zeigt sich bei schacher Vergrößerung eine helle Scheibe mit links und rechts zwei helle Flecken. Das Objekt erinnert mich an ein eingepacktes Bonbon. Bei hoher Vergrößerung zeigt sich deutlich ein heller und ovaler zentraler Bereich. Einen zentralen Stern konnte ich nicht beobachten. Seitlich (links und rechts) zeigen sich zwei helle und diffuse Nebelflecken die als Ellipse enden. Beindruckendes visuelles Schauspiel! 
23  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2353, OC im MON,
Größe: 18.00′ × 18.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,1/ 13,11
URA (2. Ed.): S 135
Pocket Sky Atlas: S. 27
DSRA: S. 18
8" (18.02.2010) moderater OC südlich des Sternbild Monoceros, trapezförmig (N2353), Haufencharakter ist zu erkennen, einige helle Sterne vorhanden. In unmittelbarer Nähe des weitaus größeren und hellen Sternhaufen M50.
24  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2343, OC im MON,
Größe: 6.00′ × 6.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,7/ 10,33
URA (2. Ed.): S. 135
Pocket Sky Atlas: S. 27
DSRA: S. 18
8" (18.02.2010) Haufencharakter ist zu erkennen, einige helle Sterne vorhanden. In unmittelbarer Nähe des weitaus größeren und hellen Sternhaufen M50.
25
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2335, OC im MON,
Größe: 7.00′ × 7.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,2 11,16
URA (2. Ed.): S. 135
Pocket Sky Atlas: S. 27
DSRA: --
12" (18.02.2012, ORM) Der OC zeigt sich relativ rund und kompakt mit einigen hellen Mitgliedern in sternreicher Gegend. Inder Nähe und etwas südlich befindet sich der heller OC NGC 2343.
26  
STScI Digitized Sky Survey 45' x 45'
NGC 2422 / M47, OC im PUP,
Größe: 25.00′ × 25.00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 4,4/ 11,12
URA (2. Ed.): S 135
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 27
DSRA: S. 18 und 26

Anmerkung: W. Herschel konnte nicht wissen, dass C. Messier diesen Sternhaufen mit falschen Koordinaten bereits in seinem Katalog aufgenommen hatte. DieEntdeckung geht auf 1654 zurück durch G. Hodierna.
8" (19.02.2009 und 20.01.2010) M47 befindet sich dicht bei OC M46. Im Sterngewimmel unterscheiden sich M46 und M47 durch ihre sterndichte. M46 ist deutlich sternreicher, kompakter, dichter und auch schwächer in der Helligkeit als M47. M47 ist mit deutlich weniger Sternen bestückt, dafür heller.
27
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2423, OC im PUP,
Größe: 12,00′ × 12,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,7/10,33
URA (2. Ed.): S. 135
Pocket Sky Atlas: S. 27
DSRA: --
8" (18.02.2010) Haufencharakter ist zu erkennen, einige helle Sterne vorhanden. In unmittelbarer Nähe des weitaus größeren und hellen Sternhaufen M50.
28
STScI Digitized Sky Survey 45' x 45'
NGC 2438, PN im PUP,
Größe: 1,27′ × 1,27′
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10.8/11,06
URA (2. Ed.): S. 135
Pocket Sky Atlas: S. 26 und 27
DSRA: S. 18 und 26
8" (20.01.2010) ist M46 einmal lokalisiert, dann lässt der PN N2438 mit 20mm Okular (V=60, AP=3,33mm, wGF=1,37°) und OIII-Filter regelrecht „die Hosen runter“ und zeigt sich unverkennbar als Scheibe bzw. kleiner Nebelfleck. Ohne Filter und mit schwacher Vergrößerung übersieht man den PN recht schnell, obwohl recht hell und einfach zu finden. Das Gebiet ist recht sternreich, deshalb ist der OIII-Filter beim aufsuchen eine gute Hilfestellung, da die umliegenden Sterne abgeschwächt werden. Was habe ich gesehen bzw. habe ich mir gemerkt: mit 5mm (V=240, AP= 0,83mm, wGF ca. 0,34°) ein runder, fast ovaler Nebelfleck, innen dunkler (!) als außen. Bei zuhilfe des indirekten Sehens sind weitere Details zu entlocken. Ich habe mir diese leider nicht notiert, deshalb bleiben sie hier unerwähnt. Fazit: ein lohnendes Objekt schon wg. der außergewöhnlichen Kombination: PN und OC im selben Gesichtsfeld. Für mich ein Augenschmaus, hier kann man richtig viel Zeit verbringen.
29
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2509, OC im Pup,
Größe: 12.00′ × 12,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,6/14,3
URA (2. Ed.): S. 134
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: --
12" (06.04.2011) sehr klein und kompakt. Haufencharakter eindeutig gegeben,  Sterne sind auflösbar. Es herrschen gute Beobachtungbedingungen am Standort.
30
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2479, OC im Pup,
Größe: 11.00′ × 11,00′
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,6/ 14,5
URA (2. Ed.): S. 153
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: --
12" (18.02.2012, ORM) Kleiner OC mit einigen hellen Mitgliedern. Der OC wirkt rund und relativ kompakt. Östlich zeigt der OC durch weniger Sterne eine Delle und wirkt dadurch wie ein umgekehrtes „C“ im Okular.


31  
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2539, OC im PUP,
Größe: 15,00′ × 15,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 6,50/12,12
URA (2. Ed.): S 134
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: S. 18 und 26
8" (18.02.2010) südlich direkt an einem hellen Stern gelegen, sehr sternreich, Haufencharakter ist gegeben, schöner Anblick, Auffällig ist der helle Feldstern am Rande des Sternhaufens.

12" (06.04.2010) sehr einfach zu finden, großflächig, heller gelber Stern links im Okular (real östlich).
Haufencharakter eindeuig erkennbar. Sterne auflösbar, es herrschen gute Beobachtungsbedingungen!
32
STScI Digitized Sky Survey 40' x 40'
NGC 2506, OC im Mon,
Größe: 12.00′ × 12,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 7,6/ 12,7
URA (2. Ed.): S. 134
Pocket Sky Atlas: S. 26
DSRA: --
12" (06.04.2010) sehr klein und kompakt. Haufencharakter eindeutig gegeben,  Sterne sind auflösbar.
es herrschen gute Beobachtungbedingungen am Standort.
33
STScI Digitized Sky Survey 40' x 40'
NGC 2395, OC im Gem,
Größe: 15.00′ × 15,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 8,0/ 13,6
URA (2. Ed.): S. 95
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: --
8" (31.03.2010) sehr schwacher OC, locker Haufencharakter, konnte nur mit schwacher Vergrößerung sicher aufgefunden werden. Links im Okular befindet sich eine helle Sternkette, ähnlich angeordnet wie das Sternbild "Corona Borealis". Oben im Okular (real also südlich) gehen zwei Sternkette, aus jeweils 4-6 Sterne bestehend, aus dem Haufen heraus, ähnlich wie zwei Antennen. Etwa 1° südöstlich vom OC befindet sich der Medusanebel (Abell 21), der bei diesen Bedingungen nicht beobachtbar ist.
34
STScI Digitized Sky Survey 40' x 40'
NGC 2355, OC im Gem,
Größe: 8.00′ × 8,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,7/ 13,9
URA (2. Ed.): S. 95
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: --
8" (31.03.2010) sehr schwach und zart zu sehen, mit 8x8 Bogenminuten recht kleine Dimension für einen OC,  leichte Konzentration zu erkennen, leicht nebliger Charakter weil die Sterne nicht ganz aufgelöst werden können. Unterhalb des OC ist ein heller Stern gelegen und scheint in hell-gelb. Bei langen hinschauen, löst sich der OC teilweise und dessen schwacher Nebel in viele kleinen helle Punkten auf.
Mit dem indirekten Sehen ist Haufencharakter eindeutig zu erkennen.
35
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 2304, OC im Gem,
Größe: 3.00′ × 3,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10 / 12,1
URA (2. Ed.): S. 76
Pocket Sky Atlas: S. 25
DSRA: --
8" (23.2.2011) Im 20mm Okular nur ein schwaches leicht rechteckiges nebliges Schimmern zu sehen, im 9 mm sind schon winzig kleine einzelne Sterne zu sehen, im Hintergrund bleibt weiterhin ein schwaches Schimmern zu sehen. Sehr kleines Objekt.
36
STScI Digitized Sky Survey 40' x 40'
NGC 2266, OC im Gem,
Größe: 5.00′ × 5,00′ 
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,5/ 12,7
URA (2. Ed.): S. 76
Pocket Sky Atlas: S. 23 und 25
DSRA: --
8" (31.03.2010) Präsentiert sich im 13mm Okular als sehr kleiner und kompakter nebliger Sternhaufen, weil dieser nur teilweise  auflösbar ist. Im Haufen ist eine Sternkette von drei hellere Sterne beobachtbar. Im allg. ist der OC winzig, klein, kompakt und nebelig.

Fenster schließen