Herschel-400 Objekte im Sternbild
Orion
version: 18.04.2012


Nr. Bild/Picture STScI Details Beschreibung/Description
1
 
 © STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 1788, GN im Ori,
Größe 3.0' x 5.0'
Helligkeit: - / -
Sky & Telescope: S. 14 und 16
URA (2. Ed.): S. 117
DSRA: S. 17
16" (03.10.2010) kleiner aber heller Nebel im Sternbild Orion. Im 16er ziemlich einfach, bei 200mm Öffnung und schwache Bedingungen (mag 5,5) könnte der Nebel schon eine Herausforderung sein.

8" (09.11.2010) kleiner Nebel mit zwei helle Sterne im inneren. Nebel ist leicht oval, am einem Ende ein heller Stern, im inneren eine deutliche stellare Aufhellung.

2
© STScI Digitized Sky Survey

NGC 2022, PN im ORI, 
Größe: 0.65′ × 0.65′, 
Helligkeit: 11.6/10.4,
Pocket Sky Atlas: S. 14
URA 2nd Ed.: 96
DSRA: --

12" (03.01.2010) nicht sofort gefunden, eher schwierig, aber einmal gefunden gibt sich der PN im 13er Okular (V=115, AP 2,6 mm, wGF 0,71) unmissverständlich als Scheibe zu erkennen. Der PN lies sich Problemlos mit 3,5 mm beobachten (V=441, AP 0,7 mm, wGF 0,19°). Das Objekt hat eine hohe Flächenhelligkeit und ist farblos. Details ließen sichauch bei hoher Vergrößerung nicht erkennen. Das Objekt ist nicht ganz rund und innen dunkler als außen. Der Außenbereich wirkte leicht „gefranzt“, kann aber auch am schlechten Seeing gelegen haben. Ein Zentralstern war definitiv nicht zu erkennen.

3
2169
115x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:41.6')
Exit pupil: 2.6mm
NGC 2169, OC im Ori,
"Kosmische 37"
Größe: 6.00′ × 6.00′,
Helligkeit: 5,9/9,5
Pocket Sky Atlas: S. 12 und  25
12" (03.01.2010) im 13mm Okular (V=115, AP 2,6 mm, wGF 0,71°) am besten zu beobachten. Dieser Sternhaufen ist besonders hell und sehr einfach zu finden. Er ist u.a. auch dafür bekannt einer umgedrehte „37“ verblüffend ähnlich zu sein. Im Sternhaufen ist auch die Silhoutte eines „Einkaufswagen“ zu erkennen oder bei der „7“ sind z.B. die Plejaden wiederzuerkennen. Unverwechselbar ist aber die Zahl „37“ auf dem Kopf. Für diese Nacht ist NGC2169 eindeutig mein Favorit.

Empfehlenswert ist ein Blick auf die exzellente Zeichnung von Heiko Mehring.

4
 
© STScI Digitized Sky Survey 30'x30'
 
NGC 2186, OC im Ori, 
Größe: 5.00′ × 5.00′,
Helligkeit: 8.7/11.9
Pocket Sky Atlas: S. 14, 16 und  25
URA 2nd Ed.: S. 116
DSRA: --
8" (23.02.2011) sehr klein, nur ein schwaches Schimmern im Aufsuchokular (20mm) zu sehen, im 13 mm Okular etwas deutlicher aber immer noch sehr schwach auszumachen, im 7mm Okular sieht man eine handvoll heller Sterne, das Objekt füllt gerade mal 1/4 des Gesichtsfelds. Schwieriges Objekt da sehr klein und in sternereiches Gebiet.
5
2194
92x 13mm @ 80°AFOV (TFOV:52')
Exit pupil: 2.2mm
NGC 2194, OC im Ori, 
Größe: 9.00′ × 9.00′,
Helligkeit: 8.5/13
Pocket Sky Atlas: S. 14 und  25
URA 2nd Ed.: S. 96
DSRA: --
8" (21.01.2010) Im acht Zoll sehr klein und kompakt und kaum auflösbar im 32mm Okular (V=38, AP=5,33). Mit dem 13er Nagler (V=92, AP=2,17mm) sehr deutlich zu erkennen, weiterhin klein und kompakt und die Sterne sind kaum auflösbar. Der Haufencharakter ist dennoch eindeutig und hebt sich gut vom Hintergrund hervor. Lohnenswert sowohl im 8 Zoll als auch im 12 Zoll Gerät.

Fenster schließen