Herschel-400 Objekte im Sternbild
Draco
version: 16.04.2012


Nr. Bild/Picture STScI Details Beschreibung/Description
1
 
STScI Digitized Sky Survey 30' x 30' 
NGC 3147, Gx im Dra,
Größe 3.50' x 3.90'
Helligkeit: 10.60 / 13.20
Sky & Telescope: S. 31
URA (2. Ed.): S. 14
DSRA: --
16" (02.04.2011) Es handelt sich hierbei um eine Seyfert-Spiralgalaxie mit einem aktiven galaktischen Kern. Im Okular zeigt sich ein Kreisrundes Objekt mit einer deutlichen zentralen Aufhellung. Der Kern ist durch einen sehr diffusen Halo umgeben. Östlich der Galaxie befinden sich im Feld drei Sterne. Es wurde bis runter zum 5mm Okular beobachtet.
2

STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 5866 / M102, Gx im DRA
Größe: 7,3' x 3,5'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,8/12,8
URA (2nd Ed.): S. 22
Sky&Telescope: S. 53
DSRA: S. 5 und 6

Anmerkung: C. Messier entdeckte das Objekt, verwechselte aber die Karten in seinem Katalog mit M101, so war lange Zeit die herrschende Meinung M102 sei M101.
8" (22.4.2009) einfach zu finden, sehr hell, viele Sterne drumherum

12" (11.06.2010) sehr helle Galaxie mit sehr helles Zentrum. Am Rand ist die Galaxie etwas schwächer ausgeprägt. Keine Details und/oder Strukturen im 12 Zoll Teleskop ersichtlich. Aufgrund der Helligkeit ein imposantes Objekt.

16" (7.5.2011) Sehr hell, relativ klein für eine Galaxie aus dem Messier Katalog. Objekt zeigt sich leicht in Kantenlage mit einer ausgeprägten zentralen Aufhellung. Über die Längsachse ist die Galaxie heller. Westlich flankieren jeweils ein Stern nördlich und südlich die Galaxie.
3

STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 5907, Gx im DRA
Größe: 1,3' x 11,8'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,4/13,1
URA (2nd Ed.): S. 22
Sky&Telescope: S. 53
DSRA: S. 5 und 6
8" (21.04.2011) Galaxie zeigt sich als langer heller Strich im Weltall mit einer schwachen Aufhellung im Zentrum. Lohnt sich sehr.

12" (11.06.2010) schöne Galaxie in Kantenlage (edge-on). Sehr lang, kein ausgeprägtes Zentrum (bulge) ersichtlich, leichte Aufhellung im Zentrum, Staubband nicht eindeutig ersichtlich bzw. sehr schwer auszumachen. Durch zuhilfe des indirektes Sehens sind ggf. leichte Schraffierungen am Zentrum und entlang des Galaxien zu erkennen. Fraglich ob dies dem Staubband zuzuordnen sind. Auf jeden fall ein sehenswertes Objekt im 12 Zoll Teleskop. Objekt sollte auch bei kleineren Teleskope und unter dunklen Himmel gehen!

16" (7.5.2011) Bereits im 20 mm Okular zeigt sich die Galaxie auffällig. Im Okular 9mm zeigt sich ein heller fetter Strich im Weltall mit einer ausgeprägten zentrale Aufhellung von der mitte aus in den südlichen Teil der Galaxie schimmert schwach eine Zweiteilung auf, als wäre die Galaxie in diesem Bereich durch ein Staubband durchzogen, welche die Helligkeit ein wenig abschwächt. Lohnt sich sehr!

4

STScI Digitized Sky Survey 30' x 30'
NGC 5982, Gx im DRA
Größe: 3,10' x 6,50'
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 9,80/12,8
URA (2nd Ed.): S. 22
Sky&Telescope: S. 53
DSRA: S. --
16" (25.3.2011) Drei Galaxien im selben Gesichtsfeld. NGC 5985 ist die größere der drei und eine Seyfert-Spiralgalaxie und zeigt sich nahezu face-on. NGC 5982 ist eine elliptische Galaxie und zeigt sich mit einen hellen Kern umgeben durch einen schwachen Halo. NGC 5981 ist eine Spiralgalaxie welche sich edge-on (Kantenlage) zeigt und mit einen Achsenverhältnis von ca. 7,7 beinahe als „superthin galaxy“ (SG) durchgehen würde. Ein beindruckendes und sehr lohnendes Triplett.

12" (15.08.2009) NGC 5985 als Balkenspirale, leicht gekippt, NGC5982 als elliptische Galaxie zu erkennen, und als kleinste der drei NGC5981 schön in Kantenlage zu sehen.
5

STScI Digitized Sky Survey 15' x 15'
NGC 6543, PN im DRA
"Katzenaugen Nebel"
Größe: 19,5" x 19,5"
Helligkeit/Flächenhelligkeit: 10,0/12,7
URA (2nd Ed.): S. 11
Sky&Telescope: S. 51
DSRA: S. 1, 5, 6 und 7 
12" (19.03.2010) einfach zu finden, etwas kleiner als PN "Jupiters Geist", helle Scheibe im 13er (V=115) einfach zu erkennen . Keine wesentlche Details zu erkennen, auffällig helles Objekt.

12" (20.8.2011) Bereits im Übersichtsokular zeigt sich ein kleiner langgezogener Nebelfleck. Bei mittelhoher Vergrößerung blitzt der Zentralstern aus dem hellen Nebel heraus. Bei einer  Vergrößerung von V=882 ist der Zentralstern eindeutig und einfach zu erkennen. Bei dieser hoher Vergrößerung zeigen sich im Nebel auch zwei Hüllen. Die innere Hülle zeigt sich rund wobei der Rand nicht homogen Hell wirkt. Auch scheint die innere Hülle sehr unruhig zu wirken, als wären hier noch weitere Strukturen oder Filamente vorhanden. Östlich und westlich der inneren Hülle sind weitere Verdichtungen und/oder Ausbuchtungen zu erkennen. Die innere Hülle irritiert mich gelegentlich, da diese mal rund mal in O-W Richtung elongiert wirkt. Stattdessen ist die äußere Hülle deutlich in N-S Richtung elongiert und wirkt deutlich ruhiger.

Fenster schließen