Bericht: 23.07.2012

Eine Nacht in den bay. Voralpen mit 16 Zoll Öffnung

Ort: bay. Voralpen bei 1200m
Datum: Montag 23.07.2012, 22:30 bis 3:30
Wetter: klar, gelegentliche Windböen, Temp. bis +13°, 65-75% rF
fst +6m,5
Seeing: meistens 3 auf der Kafalis-Skala
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson,
Kommentare: allein

kurze Zeitrafferaufnahme der Nacht findet man hier (MOV, ca. 45 sek., ca. 115 MB)

Objekte der Nacht: : M10, HCG 79, UGC 10127, NGC 5965, NGC 5907, NGC 6578, NGC 6210, Abell46, UGC 11455, NGC 1 & 2, M33
Auf ein Neues in den bayrischen Voralpen. Dieses mal auf 1200 Höhenmeter bei +12°, leichten Wind und 70% rF. Im Laufe der Nacht steigt die Temp. sogar auf +14° und die Luftfeuchtigkeit sinkt dabei auf 65% rF.  Der mürrische Almwirt bei der Auffahrt zum Beobachtungsplatz ist nicht daheim.



Zum warm werden, wurde der Kugelsternhaufen Messier 10 beobachtet, ein m.E. sehr schöner und heller Kugelsternhaufen im Sternbild Schlangenträger. Mit Monduntergang um 23 Uhr wurde dann die Hicksongruppe 79, auch bekannt als Seyfert’s Sextett aufgesucht.

HCG 79:
Im Übersichtsokular ist die Gruppe bereits als undefinierbarer Nebelknäuel auszumachen. Bei 360x sind drei Komponenten sicher ausmachen. Auffällig in dieser Nacht, ist da ständige „glühen“ im Hintergrund der Gruppe. Ein flächiges Dreieck scheint im Hintergrund zu scheinen, dabei leuchten drei Komponenten in diesem Schimmern als helle Knoten, ich meine sogar ein vierten kleinen Knoten im Osten zu erkennen. Einen halben Grad östlich schimmert UGC10127, eingeklammert zwischen zwei Sterne im Westen und einem im Osten. Insgesamt ist HCG 79 ein schönes und lohnendes Objekt, auch wenn man nicht alle sechs Komponenten visuell erreichen kann, denn diese sind nur größerem Gerät vorbehalten.

Anbei eine Zeichnung der Galaxiengruppe:


NGC 5965, eine edge-on Galaxie im Sternbild Dra
Eine relativ lange edge-on Galaxie, zeigt sich relativ hell, es ist eine schwache Aufhellung im Zentrum zu erkennen. In der Nähe sind weitere Galaxien zu erkennen.

(c) STScI Digitized Sky Survey

NGC 5907, Gx im Sternbild Dra
Eine prominente edge-on Galaxie im Sternbild Dra. Bei 300-fach ist das Staubband im Zentrum der Galaxie zu erkennen.

(c) STScI Digitized Sky Survey

NGC 6578, PN im Sternbild Sge
Dieser kleiner aber feiner PN befindet sich an einem auffälligen Dreieck von Sterne 5. bis 7. Größenklasse. Mit 9“ ist der PN recht klein, aber aufgrund seiner Helligkeit ist der PN durch Filter-Blinking mit einem [OIII]-Filter recht einfach auszumachen. Bei 360x und [OIII]-Filter zeigt sich ein diffuser Nebelfleck, sehr klein, aber deutlich größer als die umliegenden Feldsterne. Das Zentrum wirkt stark aufgehellt (Zentralstern?) und ist durch einen sehr schmalen und feinen Nebel umgeben. Lohnt sich sehr!

NGC 6210, PN , Her
Bei 300-fach wirkt dieser prominenter PN weiterhin gleißend hell aber etwas „verschmiert“. Der PN zeigt sich oval, fast rechteckig, innen sehr hell, außen umgibt ein schmales Band den PN. Auswürfe im Norden und Süden sind in dieser Nacht leider nicht zu erkennen.

(c) STScI Digitized Sky Survey

Abell 46, PN im Sternbild Lyr
Auf eine neues, bei 300x und [OIII]-Filter ist wieder ein Hauch von Nichts zu erkennen. An der entsprechenden Stelle ist -wie in der letzten Nacht- ein unruhiger dunkelgrauer Nebelfleck zu erkennen. Leider nur eine unischere Sichtung.

(c) STScI Digitized Sky Survey

UGC 11455, superthin Galaxie im Sternbild Dra
Eine lichtschwache superthin Galaxie im Sternbild Dra. Bei 300x ist die Galaxie direkt zu sehen, aber sehr lichtschwach. Die benachbarte Galaxie MCG +12-18-002 ist zeitweise zu erkennen.

(c) STScI Digitized Sky Survey

NGC 1 und 2 im Sternbild Pegasus
Zwei unspektakuläre Galaxien für 16 Zoll Öffnung, nur interessant wegen ihres Katalognamens. Beide Galaxien zeigen sich als ovale Nebelflecke, wobei NGC 1 die größere und lichtstärkere der beiden ist.

Um drei Uhr morgens ist M33 freiäugig als diffuser Nebelfleck am Nachhimmel zu erkennen. Es werden nun die üblichen „showpieces“ mit schwacher Vergrößerung angefahren wie Cirrusnebel, Crescentnebel, Hantelnebel ecc. Schön war es!



Fenster schließen