Bericht: 20.08.2011

Von Planetarische Nebel und Grillwürste

Ort: bay. Voralpen, ca. 1200 Höhenmeter
Datum: Montag 20.08.2011 von 21-3 Uhr
Wetter: windstill, klar, sehr warm, relativ trocken
Temp. ca. +18° Cels.
Ausrüstung: 12 Zoll Dobson
Okulare: 26, 13, 9, 3,5mm und eine Televue Barlow 2x
Kommentare: Christian mit 72mm Refraktor, ab 24 Uhr Grillwürstchen

Objekte: M15, M71, M13, NGC 7027 "Magic Carpet Nebula" und NGC6543 "Cat's Eye Nebula, Komet C/2009 P1 (Garradd), SN2011fe in M101
Am Samstag hatten wir uns dazu entschlossen die eine mondlose Stunde für Deepsky Beobachtungen zu nutzen. Neben Teleskope und Sternkarten hatten  wir einen Einweggrill von der Tankstelle, ca. 1Kg Grillfleisch, Chips, Brot, einen Nachtisch und mehrere Flaschen Rotwein dabei.

Bei der Kollimation des 12 Zöllers am Polarstern fiel mir bereits das gute Seeing auf. Die inneren Beugungsscheibchen zeigten sich wie eingemeißelt. Kurz vor 22 Uhr ging es mit den Beobachtungen los. Den Anfang machte der Komet C/2009 P1 (Garradd)


Milchstrasse im Südwesten

Komet C/2009 P1 (Garradd)
Im 12 Zoll Gerät zeigte sich ein heller Nebelfleck mit einer deutlichen Kondensation zur Mitte hin. Ein breiter aber nicht allzu langer Schweif war deutlich zu erkennen.

Zum warm werden wurden einige Messier-Objekte beobachtet wie M71, M15 oder M13. Aufgrund des guten Seeings beschloss ich spontan einige helle Planetarische Nebel zu beobachten.

NGC 7027, PN im Sternbild Cyg, auch bekannt als  „Magic Carpet Nebula“
Der PN befindet sich einige Grad östlich des Nordamerikanebels. Bereits im Übersichtsokular fällt eine helle Scheibe im Gesichtsfeld auf. Aufgrund des guten Seeing war ich recht schnell bei einer hoher Vergrößerung angelangt. Im 3,5 mm Nagler (V=428, AP=0,7mm) zeigt sich der PN sehr deutlich und scharf. Zwei auffällige Aufhellungen waren im Zentrum zu erkennen, die mir vorher nicht aufgefallen waren. Die rechteckige Form des PN lässt sich bereits erahnen. Als ich eine Barlow einsetzte (2x) und das Objekt auf das 856-fache vergrößerte war ich überrascht. Die beiden Aufhellungen waren weiterhin sehr deutlich zu erkennen. Die Aufhellung im Norden war deutlich heller als die im Süden. Das komplette Objekt ist deutlich rechteckig und durch einen diffusen Nebel. Ein überwältigender Anblick bei V=856!



Als nächstes Objekt wollte ich mir NGC 6543 vornehmen, auch bekannt als der Katzenaugennebel (Cat's Eye Nebula).

NGC 6543,  PN im Sternbild Dra, auch bekannt als  „Katzenaugennebel“
Bereits im Übersichtsokular zeigt sich ein kleiner langgezogener Nebelfleck. Bei mittelhoher Vergrößerung blitzt der Zentralstern aus dem hellen Nebel heraus. Bei einer  Vergrößerung von V=856 ist der Zentralstern eindeutig und einfach zu erkennen. Bei dieser hoher Vergrößerung zeigen sich im Nebel auch zwei Hüllen. Die innere Hülle zeigt sich rund wobei der Rand nicht homogen Hell wirkt. Auch scheint die innere Hülle sehr unruhig zu wirken, als wären hier noch weitere Strukturen oder Filamente vorhanden. Östlich und westlich der inneren Hülle sind weitere Verdichtungen und/oder Ausbuchtungen zu erkennen. Die innere Hülle irritiert mich gelegentlich, da diese mal rund mal in O-W Richtung elongiert wirkt. Stattdessen ist die äußere Hülle deutlich in N-S Richtung elongiert und wirkt deutlich ruhiger. In der äußeren Hülle sind schwache Verdichtungen am Rand zu erkennen. Ein wirklich atemberaubendes Objekt, welches bei sehr hoher Vergrößerung richtig interessant wird.

Einen kurzen Blick zu Stephans Quintett gegen 23 Uhr offenbarte dass sich am Himmel etwas getan hatte. Das Quintett war nämlich kaum zu erkennen. Der Mond war bereits aufgegangen. Im Westen konnte man Objekte wie der Ringnebel oder den Hantelnebel trotz Mond noch recht gut beobachten. Um halbzwölf wurde dann der Einweggrill angeschmissen und um Mitternacht brutzelten die ersten Grillwürstchen. Es wurde bis 3 Uhr morgens gefuttert und immer wieder den Halbmond und Jupiter beobachtet. Insgesamt eine gelungene Nacht sowohl von den Beobachtungen als auch von der kulinarischen Seite.


Mondaufgang im Nordosten


6 Zoll Grillwürstchen


Mond und Jupiter



Fenster schließen