Bericht vom 07.05.2011

Oh What A night Teil II

Ort: bay. Voralpen bei ca. 1200 Höhenmeter
Datum: Samstag 07.05.2011 ab ca. 23 Uhr
Wetter: klar, trocken, windstill 
Temp. ca. +8° C., Seeing 2, SQM-L ca. 21,5 mag/sas
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson
Okulare: 20mm, 13mm, 9mm, 7mm und 5mm
Kommentare: zwei unbekannte aus München

Objekte:
PN: N4361, N6210,
GC: N6426, N6366, M13
Galaxien: M51, M64, N4651, N5907, M102, N6207
Galaxiengruppen: HCG 68
Nachdem die vergangene Nacht (Freitag) alles andere als gut war, versprach diese Nacht mit klarem trockenem Wetter eine Wiedergutmachung. Monduntergang mit kleiner Sichel war gegen Mitternacht, sodass ca. gute 3,5 Stunden Beobachtungszeit zur Verfügung standen. Den Anfang machte ein prominenter PN im Sternbild Rabe (Corvus).

NGC 4361, PN im Sternbild Crv
Bereits im 20mm Übersichtsokular ist ein dunkelgrauer diffuser Nebelfleck zu sehen.
Ohne Filter zeigt sich im 9mm (V=200 / AP=2,0mm ) und 5mm (V=360 /AP=1,1mm ) ein heller rundlicher Nebelfleck. Innen ist der Nebel deutlich heller als Außen. Im inneren ist der Zentralstern zu sehen (nicht heller als 13 mag). Der Aussenbereich wirkt etwas diffus. Sehr schönes und lohnendes Objekt.



NGC 6426, KS im Sternbild Oph
Im 20mm Übersichtsokular zeigt sich ein relativ großflächiger runder und schwacher Nebelfleck. Im 5mm Okular wirkt der KS leicht meliert, relativ homogen, keine zentrale Aufhellung ersichtlich, keine einzelne Sterne auflösbar.

NGC 6366, KS im Sternbild Oph
Im 9mm Okular (V=200 / A=2,0mm ) zeigt sich der Kugelsternhaufen als diffuser homogener Nebelfleck ohne sichtbarer zentrale Aufhellung. Der KS besitzt eine sehr schwache Konzentration zur Mitte (Konzentrationsklasse XI, die schwächste). Objekt mit schwacher Helligkeit.

Zur Abwechslung wurde M51 “Whirlpool Galaxie“  mit 20mm und 13mm beobachtet. Es zeigten sich eindeutig beide Spiralarme der Galaxie. Danach ging es weiter mit M64 auch bekannt als „Blackeye Galaxie“ . Das „Auge“ bzw. das schwarze Dunkelband um den Zentral Bereich der Galaxie war eindeutig und kontrastreich zu sehen.

HCG 68, Galaxiengruppe im Sternbild CVn
Eine relativ einfache Galaxiengruppe im 16 Zoll Gerät. Bereits im 20mm Übersichtsokular ist die Gruppe eindeutig zu erkennen. Ab 13mm Okularbrennweite (V=138 / AP=2,8mm ) sind alle fünf Komponenten eindeutig und einfach zu erkennen. Schöne und einfache Galaxiengruppe aus dem Hickson-Katalog. Lohnt sich sehr.

NGC 4651, Arp 189, Gx im Sternbild Com
Galaxie zeigt sich im 5mm Okular (V=360 / AP=1,1mm ) leicht elongiert mit einem hellen zentralen ovalen Kern. Druherum ist ein etwas unregelmäßiger Halo ersichtlich. Die Galaxie wirkt leicht asymmetrisch aufgrund der leicht ungleichen Helligkeitsverteilung. Der westliche Teil scheint etwas heller und ausgeprägter als der östliche Teil zu sein. Im zentralen Bereich der Galaxie sind diverse schwache Helligkeitsverdichtungen zu erkennen.

NGC 5907, Galaxie im Sternbild Dra
Bereits im 20 mm Okular zeigt sich die Galaxie auffällig. Im Okular 9mm zeigt sich ein heller fetter Strich im Weltall mit einer ausgeprägten zentrale Aufhellung von der mitte aus in den südlichen Teil der Galaxie schimmert schwach eine Zweiteilung auf, als wäre die Galaxie in diesem Bereich durch ein Staubband durchzogen, welche die Helligkeit ein wenig abschwächt. Lohnt sich sehr!



M102, Galaxie im Sternbild Dra
Sehr hell, relativ klein für eine Galaxie aus dem Messierkatalog. Objekt zeigt sich leicht in Kantenlage mit einer ausgeprägten zentralen Aufhellung. Über die Längsachse ist die Galaxie heller. Westlich flankieren jeweils ein Stern nördlich und südlich die Galaxie.

NGC 6210, PN im Her
PN befindet sich im Sternbild Herkules ziemlich weit südlich. Im 20mm Okular zeigt sich der PN auffällig hell als eine kleine ovale Scheibe. Bei hoher Vergrößerung ist eine helle Scheibe zu erkennen, welche leicht W-O elongiert ist. Im 5m  Okular (V=360 / AP=1,1mm) zeigt sich eine äußere dünne diffuse Schale. An den Rändern kann man vereinzelt „Füsse“ sehen, wobei diese südlich sehr ausgeprägt und auffällig waren. Im inneren war das Objekt gleißend Hell, sodass ein Zentralstern –sofern dieser überhaupt visuell erreichbar ist- dort überstrahlt wird. Sehr schönes und lohnendes Objekt im 16 Zoll Gerät.



Zum Abschluss wurden noch einige helle prominente Objekte wie M13 samt Galaxie NGC 6207, Ringnebel M57 oder Hantelnebel M27 beobachtet. Das Zwitschern einiger Vögel kündigte die bevorstehende Morgendämmerung an. Um 4:00 Uhr war es dann im Osten soweit, um 4:15 war eine Taschenlampe beim Abbauen nicht mehr notwendig. Fazit: eine gute Beobachtungsnacht die viel zu schnell verging.

Fenster schließen