Bericht: 09.04.2011

April-1/3-mond, Highlights einer Nacht

Ort: bay. Voralpen bei ca. 1200 Höhenmeter
Datum: Samstag 10.04.2011
Wetter: klar, trocken, Temp. Ca. +5° C., 40% Luftfeuchte, SQM-L 21,5 mag/sas
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson
Okulare: 20mm, 13mm, 9mm, 7mm und 5mm
Filter: --
Kommentare: dabei Marc, Monduntergang ca. 2 Uhr zu 31% beleuchtet. Deepsky ab 0:30 bei 20,9 mag/sas möglich, ab 2 Uhr zunehmende 21,4 mag/sas

Objekte:
Galaxien: N4281, N4273, N4261, N4179, N4030
Galaxienpaare: 4676A/B "Mäusegalaxien"
SG: N5529, N5023, N4183, N4861
Anbei ein kurzer Bericht der letzten Beobachtungnacht. Monduntergang war erst um zwei Uhr morgens. Erstaunlicherweise konnte man schon bereits ab 0:30 recht gut beobachten. Der Mond war „nur“ zu ca. 30% beleuchtet. Um 0:30 befand sich der Mond schon recht tief hinter einem Berg Richtung Nordwesten. SQM-L zeigte schon 20,9 mag/sas. Die Sternbilder im Süden und Osten zeigten sich recht strukturiert. Für helle Galaxien aus der Herschel400 Liste und 16 Zoll Gerät mehr als ausreichende Bedingungen. Die beigefügten Bilder wurden in der Nacht zuvor geknipst. Zum Beobachten kam es in der Nacht zuvor nicht mehr, da erst ein kräftiger Wind wehte, später der Uwe hinzukam und mit Ihm eine ganze Ladung Wolken.



Den Anfang machten fünf Galaxien im Sternbild Virgo: N4281, N4273, N4261, N4179 und N4030. Keine besonders aufregende Galaxien aber immerhin wieder fünf Objekte aus der Herschel400 Liste erfolgreich abgehakt. Erwähnenswert sei das die ersten drei Galaxien bereits im 20mm Okular alle in ein und demselben Gesichtsfeld zu sehen sind, es sind sogar noch zwei-drei weitere kleine Galaxien mit 16 Zoll Öffnung zu sehen.



Anbei eine kleine Auswahl der beobachteten Objekte:

N4515, Gx im Sternbild Virgo, Größe 1,5‘ x 10,5‘, Helligkeit 10,5 mag, URA2 S.111
Eine schöne Galaxie in Kantenlage mit einem Achsenverhältnis 7:1 und W-O ausgerichtet, , sehr lang, flach, keine zentrale Aufhellung ersichtlich, kein Bulge oder ähnliches ersichtlich. Schlicht und einfach ein dünner Strich im Weltall.



NGC4676A/B, „Mäusegalaxien“, Gx.paar im Sternbild Com, ca. 13,5 mag, URA2 S. 53
Im 20mm Okular zeigt sich ein grauer Nebelfleck mit zwei schwachen Aufhellungen. Im 13, 9 und 7mm Okular lassen sich beide Komponenten trennen. Der Gezeitenschweif ließ sich nicht beobachten, nicht einmal erahnen. Es hat etwas Erhabenes so ein prominentes Galaxienpaar im Okular zu haben.

NGC5529, superthin Galaxie im Sternbild Bootes, 0,6‘ x 6,0‘, 12,1 mag, URA2 S. 52
Im 20mm ist die Galaxie bereits einfach als langer Strich in W-O Richtung zu erkennen. Mit einem Achsenverhältnis von 10:1 gehört die Galaxie eindeutig zu den so.g „superthin Galaxies“ (SG). Östlich und nördlich befinden sich einige Feldsterne. Die beiden kleinen Galaxien südlich waren nicht zu erkennen.

NGC5529, superthin Galaxie im Sternbild CVn, 0,8‘ x 5,8‘, 12,1 mag, URA2 S. 37
Es zeigt sich ein heller dünner Strich in NNO-SSW Richtung. Es ist keine zentrale Aufhellung oder ein Bulge zu sehen. Die Galaxie ist einfach nur lang und platt. Zwei enge Doppelsterne befinden sich westlich. Das Achsenverhältnis ist ca. 7:1. Lohnt sich!

NGC4183, superthin Galaxie im Strernbild Cvn, 0,7’x5,3‘, 12,1 mag, URA2 S. 37
Im 20mm ein dünner Strich im Weltall in N-S Richtung. Keine zentrale Aufhellung zu erkennen. Das Achsenverhältnis beträgt ca. 7:1. Zwei Sterne nördlich.

NGC4861, Arp 266, irr. Galaxie im Sternbild CVn, mag 13,5, URA2 S. 53
Es zeigt sich eine längliche, fast rechteckige Galaxie ohne zentrale Aufhellung oder Halo. Die Flächenhelligkeit ist sehr schwach. Die Galaxie erstreckt sich in N-S Richtung. An beiden Enden sind zwei Sterne zu sehen. Der südliche Stern wirkt etwas diffus, als wäre dieser durch einem Halo umgeben.

Anmerkung: daheim musste ich feststellen dass dieser „diffus wirkender Stern“ eine HII-Region ist, welche sehr gut auf OIII-Filter reagiert. Also nächstes mal wieder ran…



Zum Schluss noch versucht die Galaxie IC1296 bei M57 zu beobachten. Leider erfolgslos, da an falscher Stelle gesucht. Kurz vor fünf zeigt sich schon die Dämmerung tief im Osten. Wir packen ein. Es war eine erfolgreiche und angenehme Beobachtungsnacht, auch wenn die anschließende Heimfahrt ein ziemliches gekurke war aufgrund der Müdigkeit. Es hat sich dennoch gelohnt!


UMa mit Satellit oder Sternschnuppe


Fenster schließen