Bericht: 10.07.2010

Mit 16 Zoll in den bay. Voralpen

Ort: oberbay. Voralpen bei ca. 1100 Höhenmeter
Datum: Sa. 10. Juli von 23:30 bis 3 Uhr
SQM-L 21,22 mag/sas. (M31, M13 und M15 freiäugig zu sehen)
Wetter: diesig, wolkenlos, kurzweilig stürmisch, milde +19° Cels.
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson
Okulare: 13mm, 9mm und 5mm
Kommentare: allein

Objekte: M5, N5838, N5846/5846A, N5845, N5850, N6210, N6369, N7027, M15, N7479, M2, N7789, M27, M76
Trotz Ausnahmehimmel in den vergangenen Nächte auf der Bielerhöhe, habe ich daheim schnell den Weg zu meinem Beobachtungsplatz gesucht. Am Samstag von der Silvretta losgefahren, am Abend schon wieder beim spechteln in den heimatlichen Berge rund um den Wendelstein. Das Auto wurde gar nicht erst ausgepackt. Auf dem Weg dorthin wurde ich von einer kleinen und sturen Kuhherde aufgehalten. Diese wollten partout nicht die Straße freigeben. Nach 20 minütige Diskussion und Gehupe wurde mir dann doch die Ehre erwiesen und ich durfte weiter. Am Platz angekommen empfing mich eine gähnende Leere, es war niemand da.
Dahoam!

Trotz NUR mag 6m,5 Himmel (M31, M13 und M15 waren freiäugig zu sehen) war es dennoch schön in der Heimat zu sein. Daheim ist es nun mal am schönsten. Gegen 23:30 gab SQM-L 21,17 mag/sas, das reicht zum anfangen. Es wurde Kugelsternhaufen M5 mit 13mm Nagler angefahren. Man sieht den leicht aufgehellten Himmel im Okular. Kein vgl. zur Bielerhöhe, aber es reicht aus.
Milchstrasse im Schütze und Skorpion


Als kleine Herausforderung habe ich einen kleinen Galaxienhaufen im Augenschein genommen an der Grenze zum Sternbild Virgo und Schlangenträger. Es handelt sich hierbei um folgende Galaxien:

N5838 (mag 10.8 / SB 12,6 / size 4,2‘ x 1,6‘)
im 13er Okular bereits einfach zu erkennen

N5846 (mag 10,2 / SB 12,5 / size 3,4x3,2‘)
N5846A (mag 10,5 / SB 12,8 / size 0,3x0,5’)
Eng beinander, lassen sich im 9mm Nagler gut trennen. Im 13er übersieht man schnell dass es sich um zwei Objekte handelt.

N5845 (mag 12,3 / SB 11,2 / size 0,9x0,5‘),
N5850 (mag 10,8 / SB 13,7 / size 3,9’x4,5‘), sehr schwach zu sehen im Okular.

N6210, PN im HER: leichtes Objekt, jedoch lediglich ein heller Fleck zu sehen, kein zentraler Stern auszumachen.

N6369, PN im Oph: dunkelgrauer Fleck, Ringstruktur gerade noch zu erahnen aufgrund der schlechten Transparenz am Horizont. Übrigens ist das Objekt ein OdS in der Interstellarum. Einsendeschluss ist der 20.03.2011. Lohnt sich, falls jemand am Horizont eine gute Durchsicht erwischen sollte.  Zur Erinnerung N6369 auf der Bielerhöhe am 07.07.2010: heller PN, leichte Ringstruktur erkennbar, im Zentrum etwas dunkler, Feldstern südlich. Ringstruktur wird bei hoher Vergrößerung erkennbar. Kein zentraler Stern erkennbar.
Milchstrasse im Schwan



Milchstrasse im CAS mit h&x und M31


Gegen 1.30 fing es an zu stürmen und es roch stark nach regen. Weit und breit aber keine einzige Wolke. Nur in weiter Ferne im Westen war ein schwaches Wetterleuchten zu erkennen. Nach ca. 30 min. legte sich wieder der Wind und man konnte weiter beobachten.

N7027, PN im CYG: unspektakulär, es war leider in dieser Nacht nicht viel zu sehen, außer ein heller Fleck, leicht rechteckig. Schade, nix „magic carpet nebula“.

M15, KS im PEG: Paradeobjekt, selbst unter mäßigen Himmel kann man sich nicht satt sehen. Auf der Bielerhöhe konnte ich M15 mit 27 Zoll beobachten….ganz schön hell und ganz schön viele Sterne!

N7479, Gx im PEG: sehr schwach, keine Strukturen, lediglich die beiden dicke Äste der Spiralarme zu erkennen. (täuscht einem eine Gx in Kantenlage vor, ist aber face-on)

M2, KS im AQR: beindruckender Kugelsternhaufen (mehr als M15 im PEG). Paradeobjekt!

N7789, OC im CAS: reich an Sterne, kompakt, lohnenswert!

Als kleines finale M57 (Hantelnebel) und M76 (kleiner Hantelnebel) beobachtet.

Auf dem Weg nach Hause noch ein Stimmungsbild aufgenommen.


Rosenheimer Becken im dichten Dunst.

Fenster schließen